Wort&Bild-Chef Andreas Arntzen

"Wieso muss das Gesundheitsministerium den Menschen Symptome wie Migräne erklären?"

   Artikel anhören
Wort & Bild-Chef Andreas Arntzen
© Wort & Bild Verlag
Wort & Bild-Chef Andreas Arntzen
Die Kooperation zwischen dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) und Google schlägt hohe Wellen. Die Verlegerverbände laufen Sturm gegen die Einblendung von Info-Kästen des Portals gesund.bund.de des BMG bei Suchanfragen zu Gesundheitsthemen. Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Wort & Bild Verlags (Apotheken Umschau), erklärt im Interview mit HORIZONT, warum die Kooperation die Grundsätze der Pressefreiheit berührt und er in dem Angebot eine Bevormundung der Bürgerinnen und Bürger sieht. 
Herr Arntzen, Verlage und Verlegerverbände laufen Sturm gegen die Kooperation zwischen dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) und Google beim Thema Gesundheitsinformationen. Sind in Zeiten von Corona verlässliche Informationen f&uum

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats