Special

In Leipzig diskutieren Bernd Nauen, Claus Grewenig, Klaus-Peter Schulz, Hans-Joachim Strauch und Moderator Uwe Vorkötter (v.l.)
Screenshot
+"Wo bleibt Eure gemeinsame Videoplattform?"

Wie OMG-Chef Klaus-Peter Schulz die privaten und die öffentlich-rechtlichen Sender antreibt

In Leipzig diskutieren Bernd Nauen, Claus Grewenig, Klaus-Peter Schulz, Hans-Joachim Strauch und Moderator Uwe Vorkötter (v.l.)
Da stellt jemand die Systemfrage, zumindest ein bisschen: Klaus-Peter Schulz, der Chef des Mediaagentur-Verbandes OMG, fordert die öffentlich-rechtlichen und die privaten TV-Sender auf, eine gemeinsame Bewegtbild-Plattform nach der Art "Best of Deutsches Fernsehen" zu schaffen. Und das waren nicht die einzigen programmatischen Aussagen bei der Diskussion über die Perspektiven der Fernsehwerbung im Rahmen der Medientage Mitteldeutschland.
von Roland Pimpl Mittwoch, 02. Juni 2021
Alle Artikel dieses Specials
X

Vorausgegangen waren gelassene Standortbestimmungen von Claus Grewenig, Bereichsleiter Medienpolitik bei der Mediengruppe RTL, und Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer des ZDF Werbefernsehens. Der Werbe

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
    Jetzt kostenfrei registrieren.

    Die Registrierung beinhaltet
    die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

     
    Sie sind bereits registriert?
    Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
    Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
    stats