Werbewirkung am Scheideweg

So positionieren sich die Mediengattungen im großen Richtungsstreit

   Artikel anhören
2020 entzündete sich ein Richtungsstreit über die Zukunft der Werbewirkungsforschung - Ausgang ungewiss
© Olly / Adobe Stock
2020 entzündete sich ein Richtungsstreit über die Zukunft der Werbewirkungsforschung - Ausgang ungewiss
Besser machen? Oder ganz anders? Das zu Ende gehende Jahr bescherte der Branche eine veritable Grundsatzdebatte zur Zukunft der Werbewirkungsforschung – vorerst auf der Ebene der Mediaagenturen. Das TV- und das Verlagslager versuchen nun Brücken zu bauen. Doch ihr Urteil im Richtungsstreit wird zwischen den Zeilen durchaus erkennbar.
Werbewirkungsforschung – das klingt nach einer im Großen und Ganzen unstrittigen und langweiligen Spezialdisziplin angewandter Wirtschaftswissenschaften, höchstens mal garniert mit kleinteiligen und unmaßgeblichen Hinterzimmer-Hakeleien unter Freunden komplizierter Formeln.

Jedoch: Unmaßgeblich? Das war noch nie so richtig – denn hier geht es im Ergebnis ja um die Verteilung von Millionen und Milliarden von Werbe-Euro auf konkurrierende Kanäle.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats