Werbekonjunktur

Der erstaunliche Aufschwung der Radiowerbung

   Artikel anhören
Die Hörfunkvermarkter können mit der jüngsten Entwicklung zufrieden sein
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio
Die Hörfunkvermarkter können mit der jüngsten Entwicklung zufrieden sein
Die jüngsten Zahlen zum deutschen Werbemarkt zeigen: Stand jetzt ist die Talsohle wohl (erst einmal) durchschritten. Von einem Ende der Corona-Werbedelle zu sprechen, wäre allerdings verfrüht. Immerhin haben die Unternehmen in diesem Jahr unter dem Strich 8,5 Prozent weniger in Kampagnen investiert - und das auch nur brutto. Und selbst für den Juli bescheinigt Nielsen den meisten Mediengattungen geringere Werbeumsätze als im Vorjahr. Eine Ausnahme ist die Radiowerbung, die um sage und schreibe 13,7 Prozent zugelegt hat. Woran liegt das? HORIZONT Online hat mit Mediaexperten über den Aufschwung der Gattung gesprochen.
Das Zeugnis, das Nielsen den Mediengattungen für den Juli ausstellt, lässt erahnen, dass die Stimmung bei den meisten Medienvermarktern ziemlich im Keller ist.

Am schlimmsten ist die Lage wenig über

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats