Werbeindustrie

Steht Facebook jetzt eine Debatte über Werbewirkung ins Haus?

   Artikel anhören
Facebook steht derzeit von mehreren Seiten unter Druck
© Marco Saal
Facebook steht derzeit von mehreren Seiten unter Druck
Facebook bekommt gerade heftig Gegenwind, der Werbeboykott großer Werbungtreibender schlägt hohe Wellen. Gut möglich, dass Facebook nun eine weitere unangenehme Debatte ins Haus steht: die Frage nämlich, wie gut Werbung auf der Plattform tatsächlich wirkt. Die hoch angesehene australische Marktforscherin Karen Nelson-Field hat im Auftrag der TV-Initiative Screenforce jetzt eine aufwendige Studie veröffentlicht - mit mehr als ernüchternden Ergebnissen für Facebook. Im Interview mit HORIZONT Online gießt Screenforce-Chef Martin Krapf zusätzlich Öl ins Feuer: "Youtube, Facebook und auch Instagram sind offensichtlich nur für eingeschränkte Kampagnenziele und für eine überschaubare Anzahl von Produkten sinnvoll."
Fernsehen, seit Jahrzehnten das Lieblingsmedium der Marketingchefs, verliert Reichweite, in den jungen Zielgruppen sogar richtig heftig. Nach herrschender Lehre ist das freilich gar nicht so schlimm, denn: Es gibt ja auch noch Youtube, Facebook

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats