Weischer.JvB-Chef Udo Schendel

"Wir sind der Outperformer in der Out-of-Home-Branche"

   Artikel anhören
Erfolgreiche Monate im Rücken und in Aussicht: JvB-Chef Udo Schendel erzählt eine der Erfolgsgeschichten des Jahres
© Jost von Brandis
Erfolgreiche Monate im Rücken und in Aussicht: JvB-Chef Udo Schendel erzählt eine der Erfolgsgeschichten des Jahres
Out-of-Home ist gleich nach Kino die Gattung, die am härtesten unter der Corona-Krise leidet. Der Appell, zuhause zu bleiben, beschert den Außenwerbern zum Jahresende ein Minus von rund 20 Millionen Euro netto. "Angesichts dieser Tatsache sind wir wohl ein Outperformer", sagt Udo Schendel, Geschäftsführer der Spezialagentur Weischer.JvB, und erzählt im Interview mit HORIZONT seine Erfolgsgeschichte des Jahres. 
Herr Schendel, Weischer.JvB gilt in der Out-of-Home-Branche, die in diesem Jahr stark unter der Corona-Krise gelitten hat, als eine Art Outperformer. Wieso läuft es ausgerechnet bei Ihnen so gut? Ich denke, wir profitieren aktuell von mehreren Dingen. In den vergangenen Jahren haben wir recht konsequent unsere Stärke im Digitalen ausgebaut. Ich bin keiner, der gerne übertreibt, aber beim Thema Programmatic Advertising sind wir wirklich ganz weit vorne. Wir sind gut aufgestellt mit unserem eigenen Planungstool und arbeiten sehr vernetzt. Gerade beschäftigen  wir uns mit der Verknüpfung von Digital-Out-of-Home mit Addressable TV und Audio.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats