WallDecaux-Studie

Out-of-Home verstärkt Mobile Shopping

Out of Home ist Impulsgeber für Produktsuche im Internet
© WallDecaux
Out of Home ist Impulsgeber für Produktsuche im Internet
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Internetnutzung unterwegs steigt und mit ihr die mobile Suche nach Produkten und der spontane Einkauf auf dem Smartphone. Der WallDecaux Mobilitäts-Aktivitäts-Index ("MAX") 2018 bringt das in Verbindung mit Außenwerbung. Demnach hat fast jeder Dritte (29 Prozent) schon einmal unterwegs ein Produkt direkt im Internet bestellt, nachdem er ein Plakat gesehen hat.




95 Prozent der Bevölkerung nutzen das Internet unterwegs, so das Ergebnis des aktuellen Mobilitäts-Max. 2016 waren es noch 86 Prozent. Die Steigerung der Unterwegsaktivitäten errechnet der Vermarkter von Außenwerbung anhand von drei Komponenten, der besagten allgemeinen Internetnutzung (95 Prozent, Index 110), der Social Media-Nutzung (80 Prozent, Index 107) und M-Commerce (74 Prozent, Index 112). Der MAX 2018 liegt also über all diese drei unterschiedlich gewichteten Faktoren berechnet bei einem Indexwert von 110 und stellt einen Zwei-Jahres-Vergleich dar – Basis ist die erste Erhebung des MAX 2016.
WallDecaux MAX 2018
© WallDecaux
WallDecaux MAX 2018
Insbesondere der gestiegene M-Commerce ist für WallDecaux ein wichtiges Ergebnis. Denn laut der Studie, für die die Berliner 1044 repräsentativ ausgewählte Personen befragt haben, sind Out-of-Medien, für mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Auslöser einer spontanen, mobilen Produktsuche, bei den 14- bis 29-Jährigen sagen das sogar 41 Prozent. Ungefähr ebenso viele - 36 Prozent der Gesamtbevölkerung und 43 Prozent der U30-Zielgruppe - sehen Außenwerbung als Impulsgeber, in einem Geschäft nach dem beworbenen Produkt zu suchen.

Fast jeder Dritte (29 Prozent) hat sogar schon einmal unterwegs ein Produkt direkt im Internet bestellt, nachdem er ein Plakat gesehen hat, bei den Jüngeren liegt dieser Anteil mit 31 Prozent leicht darüber. Hier sieht die Studie auch die größte Steigerung, nämlich um ganze 164 Prozent. 2016 ließen sich nur knapp 11 Prozent der Bevölkerung unterwegs von Plakaten zum direkten Kauf motivieren. vg


stats