WallDecaux-Chef Andreas Prasse

"Wir bauen das Booking.com der Außenwerbung"

WallDecaux-Vermarktungschef Andreas Prasse
© Alina Simmelbauer für HORIZONT
WallDecaux-Vermarktungschef Andreas Prasse
Themenseiten zu diesem Artikel:
Out of Home boomt - und damit das so bleibt, investiert WallDecaux 2019 einen achtstelligen Betrag in die Digitalisierung seiner Standorte. Das ist mehr Geld als jemals zuvor in der Geschichte des Berliner Unternehmens. Das zweite Vorzeige-Projekt von Vermarktungschef Andreas Prasse ist der Ausbau von Programmatic. Im Sommer launchte der Mutterkonzern JC Decaux die offene Handelsplattform VIOOH in London. Und die soll jetzt auch in Deutschland für Furore sorgen. Prasse: "Ich gehe davon aus, dass wir 2019 die ersten Cases sehen werden."

Während Wettbewerber Ströer ganz auf Multichannel und die Verbindung von Plakat und Online setzt, liegt der Fokus bei WallDecaux auf Premium und einer eher handfesten Spielart der Digitalisierung. Wie die Digitaloffensive des Unternehmens im kommenden Jahr genau aussehen soll und was das alles mit Booking.com zu tun hat, lesen Sie in dem vollständigen Beitrag bei HORIZONT+js 

Jetzt vollständigen Beitrag lesen
Andreas Prasse
© Alina Simmelbauer für HORIZONT
Den kompletten Beitrag zur Digitaloffensive bei WallDecaux gibt es bei HORIZONT+. Jetzt kostenlos registrieren!




stats