Video-on-Demand

Das waren die meistgestreamten Serien und Filme des Jahres

"Tote Mädchen lügen nicht" war eine der beliebtesten Serien des Jahres
© Netflix
"Tote Mädchen lügen nicht" war eine der beliebtesten Serien des Jahres
Bei vielen jungen Zuschauern haben Netflix, Amazon Prime Video & Co. mittlerweile das lineare Fernsehen als meistgenutzten Videokanal abgelöst. Doch welche Serien und Filme wurden in diesem Jahr am häufigsten angeschaut? Bei den Serien hat eine Sitcom die Nase klar vorne und auch bei den Filmen dominiert eine Komödie das Ranking deutlich. 
Sitcoms gehören nicht nur im klassischen Fernsehen zu den beliebtesten Serienformaten, auch bei den großen Streamingplattformen sind die unterhaltsamen 30-Minüter der Renner. "The Big Bang Theory" war laut den VoD-Ratings von Goldmedia mit insgesamt 231 Millionen Views mit Abstand die am häufigsten gestreamte Serie in diesem Jahr (Stand: 18. Dezember). Die mittlerweile zwölf Staffeln umfassende Sitcom ist bei allen großen Plattformen verfügbar und hat damit auch eine entsprechend große Reichweite. 
"The Big bang Theory" war mit Abstand die meistgestreamten Serien des Jahres
© Goldmedia
"The Big bang Theory" war mit Abstand die meistgestreamten Serien des Jahres
Auch "The Walking Dead" kann sich auf eine treue Fangemeinde verlassen, die sehnsüchtig auf jede neue Staffel wartet. Insgesamt erzielte die auf der gleichnamigen Comicreihe basierende Zombieserie, die ebenfalls auf diversen Plattformen läuft, 167 Millionen Abrufe.


Dahinter folgen zwei Serien, die exklusiv bei Netflix zu sehen sind: Die Jugendserie "Tote Mädchen lügen nicht" (Originaltitel: "13 Reasons Why") kam dank der zweiten Staffel auf insgesamt 126 Millionen Abrufe, der Netflix-Überraschungshit "Haus des Geldes" (OT: "Money Heist") aus Spanien erzielte 121 Millionen Abrufe. Mit "Riverdale" und "Orange Is the New Black" schafften es zwei weitere Netflix-Serien in die Top Ten der meistgestreamten Serien des Jahres. "Lucifer" belegt mit 112 Millionen Views Platz 5, komplettiert wird die Top Ten durch "Pretty Little Liars", "Suits" und die Arztserie "Grey's Anatomy". 
An "Baywatch" führte 2018 kein Weg vorbei
© Goldmedia
An "Baywatch" führte 2018 kein Weg vorbei
Bei den Filmen gibt es ebenfalls einen klaren Spitzenreiter: Die Komödie "Baywatch" wurde 2018 rund 18 Millionen Mal abgerufen - fast doppelt so oft wie der zweitplatzierte Film, die Netflix-Liebeskomödie "The Kissing Booth", die auf 9,8 Millionen Abrufe kommt. Ebenfalls hoch im Kurs liegen Superhelden-Filme: Mit "Thor: Ragnarok", "Spider-Man: Homecoming" und "The Avengers" haben es gleich drei Filme aus dem Marvel-Universum in die Top-Ten geschafft.

Neben "The Kissing Booth" ist mit "Bright" ein weitere Eigenproduktion von Netflix in dem Ranking vertreten. Auch eine deutscher Produktion gehört zu den zehn meistgestreamten Filmen des Jahres: Die Komödie "Er ist wieder da" erzielte 6,1 Millionen Abrufe und liegt damit gleichauf mit den "Avengers" auf Rang 9. dh 
Das VoD-Ranking
Die Goldmedia VoD-Ratings basieren auf einer rollierenden Online-Befragung mit 60.000 Befragten ab 14 Jahren pro Jahr. Dadurch existiert erstmals ein Analysetool für die Erhebung von Zuschauerzahlen kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland. Erfasst werden die Zuschauerzahlen als "Day-after-Recall". 

stats