Visoon

Sieben Sender bilden eine Reichweitenkombi

Kai Ladwig
© Visoon
Kai Ladwig
Über TV sind die 14- 29-Jährigen – so belegen zahlreiche Studien, zuletzt die Studie „ARD/ZDF Massenkommunikation-Trends“ – immer schwerer zu erreichen. Der TV-Vermarkter Visoon will nun das Gegenteil beweisen. Das Unternehmen, das Axel Springer und Viacom 2016 als Joint-Venture gegründet haben, bündelt dazu sieben TV-Marken zu einer Kombi.

„Junge Menschen schauen sehr wohl TV, und das auch in einer relevanten Reichweite“, ist Visoon-CMO Kai Ladwig überzeugt: Um diese Relevanz für Visoon zu erzeugen, hat der Vermarkter zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) „einen virtuellen Sender geschaffen.“  Die konsolidierten Reichweiten werden bei der AGF als ein Sender gezählt und dann auch in den Zählsystemen der Agenturen ausgewiesen. Die neue Kombi, die bei der AGF ab 1. Oktober auch unter diesem Namen geführt wird, umfasst neben den Axel-Springer Angeboten Welt und N24Doku auch die Viacom-Sender Nickelodeon, Comedy Central, MTV, MTV Plus  sowie den Bollywoodsender Zee.One, für den sich Visoon Ende 2018 die Vermarktungsrechte gesichert hat.

© Visoon
„Durch die Konsolidierung in einem Werbeblock haben wir über 5 Prozent Werbemarktanteil“, verspricht Ladwig. Die Visoon-Kombi schiebt sich damit im Senderranking nach Werbeinselreichweite mit einer Sehbeteiligung von 50000 Zuschauern auf Platz 7 hinter Vox. Das Angebot beschränkt sich vorerst auf zwölf Werbeblöcke am Tag, jeweils ein Block pro Stunde zwischen 13 Uhr und 1 Uhr. Werbungtreibende können ihre bevorzugte Stunde wählen, rotieren dann aber innerhalb des Blocks auf allen Sendern. Der Tausender-Kontakt-Preis soll im Jahressschnitt über alle zwölf buchbaren Programmstunden hinweg für die 14- bis 29-Jährigen bei 66 Euro liegen.


Der Visoon-CMO verweist zudem auf den geringeren Buchungsaufwand: „Bei Buchung unserer Kombi wird aus sieben Einzelplänen und sieben Rechnungen jeweils nur ein einziger Beleg. Das ist gegenüber der herkömmlichen Umfeldplanung wesentlich unaufwendiger.“ Im Umkehrschluss kann Visoon allerdings auch keine Umfelder ausschließen. Der Spot läuft als Run-of-Network über alle Sender auf Nickelodeon ebenso wie auf Zee One oder auf N24 Doku. Letzterer gehört in Sachen 14–29 zu den Sendern mit dem geringsten Reichweitenbeitrag. Dementsprechend höher ist dann auch der dafür anteilige TKP. „Das ist aber natürlich eine Mischkalkulation“, so Ladwig. Kommt das Angebot bei den Werbungtreibenden an, ist eine Ausdehnung auf weitere Zielgruppen und den vollen Tag geplant. Ladwig will sich mit solchen Angeboten gegen die erodierenden TV-Werbespendings wappnen. Der Visoon-Geschäftsführer weiß: „Wer im sich konsolidierenden Markt überleben will, braucht genügend Relevanz.“ vg


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats