Videowerbung

Wie Sky und Pro Sieben Sat 1 mit CFlight für Furore sorgen wollen

   Artikel anhören
Die Köpfe hinter dem Deutschlandstart von CFlight: Thomas Henkel und Guido Modenbach
© Philipp Rathmer / Sky (l.); Florian Bachmeier / Seven One (r.)
Die Köpfe hinter dem Deutschlandstart von CFlight: Thomas Henkel und Guido Modenbach
Sky und Pro Sieben Sat 1 bringen das von NBC Universal entwickelte Gütesiegel CFlight nach Deutschland und wollen damit neue Qualitäts-Standards für die Vermarktung von Video Ads setzen. Guido Modenbach vom P7S1-Vermarkter Seven-One Media kündigt an: "Ab Sommer bezahlt der Kunde bei uns bei Total Video-Produkten nur noch für komplett gesehene Werbung." Hat CFlight das Zeug, für mehr Transparenz bei Video-Werbung zu sorgen und eine Branchendebatte über die Qualität von Werbekontakten in Gang zu setzen? Sicher ist das nicht - aber es spricht einiges dafür, dass das klappt.

Die allgegenwärtige digitale Transformation hat uns eine Reihe von Paradoxien beschert, auch und ganz besonders in der Werbeindustrie. Da sich im Internet alles so schön und exakt messen lässt, sollte auch der Werbung endlich der Sprung in maximale Transparenz und reine Rationalität gelingen. Eins, zwei oder drei - wie erfolgreich ein Werbemittel tatsächlich ist, lässt sich jederzeit exakt auf dem Dashboard ablesen. Wie alle wissen, kam es anders: die digitale Werbewelt ist in weiten Teilen nach wie vor gekennzeichnet von Intransparenz und einem oft heillosen Durcheinander.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats