Videoplattform

Youtube will zur verlässlichen Nachrichtenquelle werden

Die beiden neuen Rubriken Top News (l.) und Breaking News
© Youtube
Die beiden neuen Rubriken Top News (l.) und Breaking News
Youtube will Nutzer besser und verlässlicher über aktuelle Ereignisse informieren und zugleich stärker gegen Fake News vorgehen. Mit dem neuesten Update werden Videos aus zuverlässigen Quellen stärker in den Vordergrund gerückt, bei bestimmten Themen werden die Videos mit Artikeln zur Faktenlage verknüpft. Außerdem unterstützt die Google-Tochter nachhaltige Videoproduzenten und Publisher mit 25 Millionen Dollar. 
Bei aktuellen Nachrichtenlagen werden in der neuen Rubrik "Breaking News" ab sofort Beiträge aus verlässlichen Quellen direkt auf der Startseite des Videoportals angezeigt. In der Rubrik "Top News" werden zudem Videos von Nachrichtenanbietern in den Suchergebnissen hervorgehoben. So sollen zuverlässige Nachrichtenquellen gestärkt werden. 

Bei aktuellen Ereignissen wird ab sofort außerdem auf externe Nachrichtenseiten verlinkt, die weitere Informationen bieten, da Videobeiträge meist erst mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung verfügbar sind. "Top News" und "Breaking News" sind seit Montag in 17 Ländern verfügbar, darunter die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan. In Deutschland sollen die beiden Rubriken "demnächst" eingeführt werden. 

Bei bestimmten Themen, bei denen oft Verschwörungstheorien oder Fehlinformationen verbreitet werden, bietet Youtube ab sofort zudem unabhängige Informationen zum Beispiel von Wikipedia oder der Encyclopedia Britannica an. Als Beispiele für solche Themen nennt Youtube zum Beispiel die Mondlandung oder den Bombenanschlag von Oklahoma City. 
Bei bestimmten Themen bietet Youtube ab sofort unabhängige Zusatzinformationen
© Youtube
Bei bestimmten Themen bietet Youtube ab sofort unabhängige Zusatzinformationen
Im Rahmen der Google News Initiative stellt Youtube außerdem 25 Millionen Dollar für verschiedene Förderprogramme zur Verfügung. So soll eine Arbeitsgruppe, zu der unter anderem Journalisten von unabhängigen Medien wie Vox Media, dem brasilianischen Radionetzwerk Jovem Pan oder India Today gehören, neue Nachrichtenfeatures für Youtube entwickeln.

Als zweite Maßnahme vergibt Youtube Fördermittel für den Aufbau eines "nachhaltigen Videogeschäfts". Nachrichtenanbieter sollen so zum Beispiel Mitarbeiter schulen oder neue Formate entwickeln können.

„Wir fühlen uns weiterhin gegenüber der Journalismus-Community verpflichtet, gemeinsam ein nachhaltigeres Video-Ökosystem für Nachrichtenanbieter aufzubauen.“
Neal Mohan und Robert Kyncl
Das Programm wird in 20 Ländern gestartet, darunter auch in Deutschland. Als dritte Maßnahme baut die Google-Tochter ein Team auf, dass Nachrichtenmedien mit Schulungen und Best-Practice-Beispielen bei der täglichen Arbeit unterstützen wird. 

"Wir fühlen uns weiterhin gegenüber der Journalismus-Community verpflichtet, gemeinsam ein nachhaltigeres Video-Ökosystem für Nachrichtenanbieter aufzubauen", erklären Neal Mohan, Chief Product Officer, und Robert Kyncl, Chief Business Officer von Youtube in einem Blog-Post. "Wir wissen, dass noch viel zu tun ist. Aber wir wollen allen Nutzern ein besseres Erlebnis bieten, die sich jeden Tag von der Vielzahl an Quellen auf Youtube informieren lassen, was auf der Welt passiert." dh 




stats