+Vermarktung

Wieso im TV noch immer crossmediale Abrechnungsmodelle fehlen

   Artikel anhören
TV-Vermarkter werben mit crossmedialen Angeboten, aber wenn es um die Abrechnung geht, halten sie aktuell an bewährten Modellen fest
© Fotolia / Montage HORIZONT
TV-Vermarkter werben mit crossmedialen Angeboten, aber wenn es um die Abrechnung geht, halten sie aktuell an bewährten Modellen fest
Alles wird eins: In der TV-Vermarktung steckt in diesem Spruch momentan die größte Wachstumsfantasie. Lineare Erfolgsformate, die genauso gut oder sogar noch besser im Stream funktionieren, weil sie dort mit zahlreichen Extra-Features angereichert werden können. Der neue Draht zur jungen, digitalen Zielgruppe. Übergreifende Vermarktungsangebote. Total Video. Nur an einer zentralen Stelle gibt es Nachholbedarf, was die Verschmelzung von Klassik und Digital betrifft: bei der Abrechnung.

Grundsätzlich sind die Herausforderungen für die TV-Häuser klar: Noch leben sie in erster Linie von den bewährten Werbeblöcken im linearen Fernsehen. Aber die Sehdauer dort nimmt stetig ab, und das mittler

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats