VDZ Publishers' Summit

Wirtschaftsminister Peter Altmaier macht sich für "Super-Mediathek" stark

Peter Altmaier im Gespräch mit turi2.tv und HORIZONT
© dfv
Peter Altmaier im Gespräch mit turi2.tv und HORIZONT
Themenseiten zu diesem Artikel:
Eine für alles: Wirtschaftsminister Peter Altmaier wirbt beim Publishers' Summit des VDZ für eine europäische Plattform der Publisher – unabhängig von Google und Facebook.  Im Video-Interview von turi2.tv und HORIZONT wird der CDU-Politiker konkreter: Es solle eine "deutsche oder europäische Plattform mit weltweitem Anspruch" entstehen.

Der CDU-Mann ermutigt die Branche, nicht nur nach Regulierung der Internet-Giganten zu rufen: "Entscheidend ist, dass man auf diesem Markt selbst in Erscheinung tritt, dass man selbst um Kunden und Marktanteile kämpft." 


Für Altmaier geht es um die Frage, "ob wir selbst etwas gestalten oder ob wir uns von Plattformen, die aus anderen Rechtskreisen kommen, die aus anderen Kulturkreisen kommen, die Regeln vorgeben lassen." Er sieht höchste Zeit im europäischen Verbund zu handeln, da sich Google und Facebook bereits 60 Prozent der Online-Werbeeinnahmen teilen würden. Der verlegerfreundliche Altmaier sicherte dem VDZ auch in seiner Rede Unterstützung zu und beschwichtigt im anschließenden Interview, dass Regulierungen für die Internet-Branche erfolgreich auf dem Weg seien. 


stats