Vaunet-Bilanz

Investitionen in klassische Radio- und TV-Werbung sinken um 9 Prozent

   Artikel anhören
Vaunet-Chefin Annette Kümmel
© Pro Sieben Sat 1 / Martin Saumweber
Vaunet-Chefin Annette Kümmel
Neben dem Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft ZAW hat auch der Vaunet seine Bilanz für das vergangenen Jahr vorgelegt. Während die Investitionen in Streamingangebote trotz der Coronakrise weiter gestiegen sind, mussten die klassischen TV- und Radiosender herbe Verluste verkraften. Der Verband der privaten Radio- und TV-Anbieter verbindet seine Bilanz mit einem Appell an die Politik. 
Zunächst die reinen Zahlen: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr netto 5,67 Milliarden Euro in Werbung in audiovisuellen Medien investiert - ein Rückgang um 5,8 Prozent. Am härtesten traf es die klassischen Radiosender, deren Werbeerl&

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats