US-Wahl

Welche Rolle die TV-Sender bei der US-Wahl spielten

   Artikel anhören
Trumps Pressekonferenz auf MSNBC
© Screenshot Twitter
Trumps Pressekonferenz auf MSNBC
Es war eine tiefe Erlösung für den amerikanischen Fernsehzuschauer, als am vergangenen Samstagvormittag um 11.24 Uhr Wolf Blitzer vor die Studiokameras von CNN trat und mit bebender Stimme verkündete, dass es nun endlich ein Ergebnis in der US-Präsidentschaftswahl gebe. Nach einer Wahlnacht, die sich am Ende auf mehr als 90 Stunden ausgedehnt hatte, war sich CNN als erster Fernsehsender sicher, dass Joe Biden der nächste Präsident der Vereinigten Staaten wird.
In der folgenden halben Stunde schlossen sich die anderen großen Sender mit entsprechenden Erklärungen CNN an, mit dem Trump-treuen Netzwerk Fox als Schlusslicht. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich jedoch alle großen Städte der USA

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats