"Unterschiedliche Auffassungen"

VDZ-Kommunikationschefin Sandra Papst geht schon wieder 

Sandra Pabst verlässt den VDZ
© VDZ
Sandra Pabst verlässt den VDZ
In der Kommunikationsabteilung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) herrscht derzeit ein Kommen und Gehen. Nachdem der langjährige Chef-Kommunikator Peter Klotzki im Januar seinen Hut genommen hatte, schien die Nachfolge mit der Berufung von Sandra Papst zur Geschäftsführerin Kommunikation Ende Februar eigentlich geregelt. Doch das hat offenbar nicht funktioniert. Nach nicht einmal fünf Monaten trennen sich die Wege schon wieder.
Wie der VDZ am Freitag mitteilt, wird Papst den Verband Ende Juli verlassen. Dem verband zufolge geht sie "im gegenseitigen Einvernehmen". Als Grund werden - so wörtlich - "unterschiedliche Auffassungen zur Ausrichtung der Kommunikationsstrategie" genannt. "Wir danken Sandra Pabst für ihr Engagement und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute", sagt VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer, der bereits eine Nachfolgerin präsentieren kann. 


Antje Jungmann übernimmt
© VDZ
Antje Jungmann übernimmt
So wird Anfang August Antje Jungmann die Leitung des Geschäftsbereichs Kommunikation übernehmen. Jungmann startete ihren Berufsweg als eine der ersten Offizieranwärterinnen bei der Bundeswehr und arbeitete dort zuletzt als Presseoffizier der "Deutsch-Französischen Brigade". Im Sommer 2013 wechselte sie als Senior Manager Kommunikation zum VDZ. Im Frühjahr dieses Jahres wurde sie zur stellvertretenden Leiterin Kommunikation ernannt. mas
stats