Umfrage zu Body Shaming

Youtuberin kämpft gegen Mobbing an Schulen

   Artikel anhören
Hannah Kaiser betreibt unter anderem den Youtube-Kanal "Klein aber Hannah", wo sie zu mehr Selbstliebe aufruft
© Hannah Klein
Hannah Kaiser betreibt unter anderem den Youtube-Kanal "Klein aber Hannah", wo sie zu mehr Selbstliebe aufruft
Dass Kinder und Jugendliche nicht immer gerne zur Schule gehen, hat viele Gründe - nicht zuletzt Hänseleien und Beleidigungen von Mitschülern. Eine aktuelle Umfrage via Instagram, initiiert von der Betreiberin des Youtube-Kanals "Klein aber Hannah", zeigt nun, dass die große Mehrheit der Schulpflichtigen schon einmal mit Mobbing im Schulalltag konfrontiert war. Dagegen setzt sich Hannah Kaiser pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres mit einem digitalen Starterpaket ein.
Nach den großen Ferien und den Corona-bedingten Ausfällen in der ersten Jahreshälfte wird nun in immer mehr Bundesländern das neue Schuljahr eingeläutet. Unter anderem in Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg und Brandenburg hat der Unterricht wieder begonnen. Für viele Schulpflichtige ist das allerdings kein Grund zur Freude - vielmehr haben sie Angst davor, in die Schule zurückzukehren.

Schuld daran ist nicht das Coronavirus, sondern Mobbing durch Mitschüler. Das geht aus einer aktuellen Instagram-Studie zum Thema "Body Shaming in Schulen" mit mehr als 5900 Schülerinnen und Schülern hervor.

Meist gelesen auf Horizont+
Durchgeführt wurde die Umfrage von den Betreibern des Youtube-Kanals "Klein aber Hannah", auf dem die junge Wienerin Hannah Kaiser regelmäßig Selbstliebe und Body Positivity thematisiert. Über die Hälfte der Befragten (55 Prozent) gaben dabei an, schon mindestens einmal aufgrund ihres Aussehens in der Schule gehänselt oder gemobbt worden zu sein. Ganze 89 Prozent der Schüler haben schon miterlebt, wie andere gehänselt wurden.

© Klein aber
Passend zu diesen Statistiken möchten 66 Prozent der Befragten am ersten Schultag lieber "untertauchen" als "auffallen". Knapp zwei Drittel (65 Prozent) machen sich vor dem Gang zur Schule Gedanken darüber, was ihre Klassenkameraden über sie sagen könnten. In diesem Zusammenhang spielt vor allem Kleidung unter den Jugendlichen eine große Rolle. So gaben 72 Prozent der Umfrageteilnehmer an, ihr Outfit für den ersten Schultag nach den Ferien besonders überlegt auszuwählen, die Hälfte von ihnen verbringt morgens laut eigenen Angaben sehr viel Zeit vor dem Spiegel.

„Es darf nicht als gesellschaftliche Norm angesehen werden, dass Kinder sich in der Schule unwohl fühlen oder sogar Angst haben, weil sie aufgrund ihres Aussehens oder ihres Körpers beleidigt oder gemobbt werden.“
Hannah Kaiser
Youtuberin Hannah Kaiser erzählt, dass sie kurz vor dem Schulstart viele Nachrichten von Schülerinnen und Schülern erhalten habe, die finden, dass das Thema Selbstliebe an den Schulen viel zu kurz komme. "Es darf nicht als gesellschaftliche Norm angesehen werden, dass Kinder sich in der Schule unwohl fühlen oder sogar Angst haben, weil sie aufgrund ihres Aussehens oder ihres Körpers beleidigt oder gemobbt werden", sagt Kaiser. "Als Lernort und Lebensraum darf die Schule kein Platz für Mobbing sein."

In einer Art digitalem Starterpaket gibt die Youtuberin und angehende Heilpraktikerin für Psychotherapie deshalb jetzt Tipps für den richtigen Start in das neue Schuljahr. In Videos informiert sie Kinder und Jugendliche unter anderem zu Fragen über Methoden, die das eigene Selbstbewusstsein stärken und versendet motivierende Sprüche für das Handydisplay an ihre junge Zielgruppe.

"Schulen müssen präventiv gegen Mobbing vorgehen und SchülerInnen mehr Angebote schaffen, Selbstbewusstsein aufzubauen", fordert Kaiser. "Der Politik muss klar sein, dass es hier ein großes Problem gibt: Die Unterstützung der Schulen durch geeignete Programme und genug Raum im Lehrplan muss gesichert sein. Nur so kann Mobbing in Schulen wirksam bekämpft werden."

Hannah Kaiser ist Geschäftsführerin der Youtube-Agentur Klein aber, die sie im Alter von 26 Jahren gemeinsam mit Yannik Markworth und Simon Kaiser gründete, sowie Coach für Persönlichkeitsentwicklung. Ihre beiden Youtube-Kanäle "Klein aber Hannah" und "Klein aber lecker" haben mehr als 400.000 Abonnenten. Seit 2016 ist Kaiser innerhalb ihrer Agentur für den Bereich "Influencer Relations" zuständig. Die gebürtige Wienerin hat bereits Kunden wie Dr. Oetker, Ebay Kleinanzeigen, Google, Vattenfall und Vorwerk betreut.

Über die Studie
Die Umfrage fand auf der Social-Media-Plattform Instagram am 1. August 2020 statt. Befragt wurden Schülerinnen und Schüler sowie Personen zwischen 18 und 24 Jahren, die sich noch gut an ihre ersten Schultage zurückerinnern können. 5900 Teilnehmer steuern 35.000 Antworten und über 400 Erfahrungsbeiträge bei.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats