TV-Serie

"Babylon Berlin" startet auf dem "Tatort"-Sendeplatz im Ersten

Volker Bruch spielt den Kommissar Gereon Rath
Frédéric Batier/X Filme/ARD Degeto
Volker Bruch spielt den Kommissar Gereon Rath
Themenseiten zu diesem Artikel:
Das Erste hat den Starttermin für "Babylon Berlin" bekannt gegeben. Die erste Folge der Serie wird Ende September an einem Sonntag zur besten Senderzeit ausgestrahlt - dem angestammten Sendetermin des "Tatort". "Babylon Berlin verdient die beste Startrampe im deutschen Fernsehen, und das ist der Sendeplatz Sonntag, 20.15 Uhr im Ersten", betont ARD-Programmdirektor Volker Herres. 
Am 30. September werden zunächst die ersten drei Folgen der 16-teiligen Serie gezeigt, die restlichen Episoden werden bis zum 8. November dann immer am Donnerstag ausgestrahlt.


Die in den 20er Jahren spielende Krimiserie ist eine Koproduktion der ARD mit Sky. Der Pay-TV-Sender hatte die Serie bereits im Oktober 2017 ausgestrahlt. Man darf daher gespannt sein, wie sich die Serie ein Jahr später im frei empfangbaren Fernsehen schlägt. Nicht selten waren die Zuschauerzahlen ambitionierter Serien im deutschen Fernsehen in der Vergangenheit sehr überschaubar. Von den Einschaltquoten dürfte auch abhängen, ob sich die ARD in Zukunft erneut an einer Mega-Produktion wie "Babylon Berlin" beteiligt. Das Budget der Serie lag Medienberichten zufolge bei rund 40 Millionen Euro. 

Die Krimiserie spielt zur Zeit der Weltwirtschaftskrise der 20er Jahre in Berlin - zur Besetzung gehören Volker Bruch als Kommissar Gereon Rath in der Hauptrolle und Liv Lisa Fries. Für Buch und Regie zeichnen Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries verantwortlich. Die Serie basiert auf den Romanen von Volker Kutscher. Wer besonders neugierig ist, kann vorher schon auf die ARD-Mediathek zugreifen: Die Folgen stehen immer 48 Stunden vor der TV-Ausstrahlung online bereit. dh/dpa
stats