TV-Konzerne

Mediengruppe RTL Deutschland baut ihr Marketing um

   Artikel anhören
CMO Julian Weiss mit seinem neuen Team: Ilona Bernhart, Kirsten Nachtigall und Thomas Huber (v.l.)
© MG RTL D
CMO Julian Weiss mit seinem neuen Team: Ilona Bernhart, Kirsten Nachtigall und Thomas Huber (v.l.)
Die Mediengruppe RTL Deutschland richtet ihr Marketing neu aus. An der Spitze steht unverändert CMO Julian Weiss, ins Führungsteam befördert werden drei Manager, die erst seit relativ kurzer Zeit im Unternehmen sind: Ilona Bernhart, Kirsten Nachtigall und Thomas Huber.
Was ist der Sinn der Übung? Herrschendes Strukturprinzip sind jetzt nicht mehr die einzelnen Sender der Gruppe, sondern drei zentrale Bereiche: Markenführung, Kreativität und Technologie. Ziel der Neuaufstellung sei eine engere Vernetzung der unterschiedlichen Disziplinen sowie mehr Schnelligkeit und Flexibilität, erklärt CMO Weiss. Worum es auch geht, ist eine Verschlankung der Organisation. Angaben dazu, was das für die rund 270 Mitarbeiter bedeutet, gibt es noch nicht. Wer sind die drei Aufsteiger, die Weiss jetzt zur Seite stehen, und was genau sind ihre Aufgaben? 


Ilona Bernhart kam im Oktober 2018 nach Köln und war davor Inhaberin einer eigenen Kommunikationsberatung. Sie kümmert sich in der neu formierten Führungsmannschaft um den Bereich Concept & Creativity. 

Kirsten Nachtigall wechselte im Februar vergangenen Jahres von der Mediaagentur Carat zur Mediengruppe RTL Deutschland. Das Einsatzgebiet der erfahrenen Media-Expertin: Data Insights und Data Driven Marketing. 


Thomas Huber ist seit einem Jahr an Bord. Zu seinen vorherigen Stationen zählen N24, MTV Networks und zuletzt drei Jahre Netflix, wo er für das Marketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz mitverantwortlich war. Sein Job jetzt ist der Ausbau der Bereiche Brand Development und Campaigning. 

Weiss, der seit 2004 bei RTL ist und 2015 zum CMO befördert wurde, sowie drei Mitstreiter, die von Netflix, Carat und einer Kommunikationsberatung kommen - das klingt nach viel frischem Wind und einem neuen Stil. Weiss: "Wir sind bereit für Neues. Wir wollen mehr Freiräume für unsere Expertenteams schaffen und die zukunftsrelevanten Kompetenzen konsequent weiterentwickeln." js
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats