TV-Konzern

RTL baut bis zu 150 Stellen ab und investiert verstärkt in Inhalte und Technik

   Artikel anhören
Die Zentrale der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln
Die Zentrale der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln
Bei der Mediengruppe RTL Deutschland fallen im kommenden Jahr bis zu 150 Stellen weg. Die Stellenstreichungen sind eine Folge der neuen Strategie des TV-Konzerns, der aktuell massiv in sein Streaminggeschäft investiert. Der Stellenabbau soll sozialverträglich über Vorruhestandsregelungen und ein Freiwilligenprogramm ablaufen.
RTL bestätigte entsprechende Berichte von New Business und DWDL.de gegenüber HORIZONT. In der vergangenen Woche hatte die Unternehmensführung die Mitarbeiter bei einem virtuellen Live-Meeting darüber informiert, dass im kommenden

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats