TV-Konzern

Gewinn von Pro Sieben Sat 1 schrumpft

Max Conze, CEO von Pro Sieben Sat 1
© Pro Sieben Sat 1
Max Conze, CEO von Pro Sieben Sat 1
Der Fernsehkonzern Pro Sieben Sat 1 hat im dritten Quartal etwas mehr Umsatz, aber deutlich weniger Gewinn gemacht. Die Erlöse im Kerngeschäft Werbefernsehen sanken um sechs Prozent, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte.
Die - allerdings weniger profitablen - Internet-Shops und das Produktionsgeschäft wuchsen. Zugleich investierte der Konzern weiter kräftig in neue digitale Geschäfte. Obwohl der Umsatz auf 926 Millionen Euro stieg, fiel das Konzernergebnis um 74 Prozent auf 33 Millionen Euro.


Die im Juni gestartete Streaming-Plattform Joyn werde inzwischen von fünf Millionen Menschen genutzt, und auch die Zuschauermarktanteile der Fernsehsender seien höher als im Vorjahr, sagte Vorstandschef Max Conze. Trotz des Wirtschaftsabschwungs in Deutschland bekräftigte er die Ziele für das Gesamtjahr: Pro Sieben Sat 1 dürfte mehr Umsatz, aber weniger Gewinn als im Vorjahr machen. Allerdings erwirtschaftet der Fernsehkonzern im letzten Quartal traditionell ein Drittel seines Jahresumsatzes und sogar 40 Prozent seines Betriebsgewinns - das macht die Prognose schwierig. dpa
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats