TV-Konzern

Conrad Albert scheidet schon Ende April bei Pro Sieben Sat 1 aus

   Artikel anhören
Conrad Albert verlässt Pro Sieben Sat 1 Ende April
Conrad Albert verlässt Pro Sieben Sat 1 Ende April
Das ging schnell: Am Dienstag machte Conrad Albert seinen bevorstehenden Abschied von Pro Sieben Sat 1 Media per Zeitungsinterview öffentlich - garniert mit einigen Spitzen gegen Vorstandschef Max Conze. Seitdem wurde über ein vorzeitiges Ausscheiden des stellvertretenden Vorstandschefs des TV-Konzerns spekuliert. Nun ist es schon Ende April so weit.
Albert werde sein Mandat zum 30. April "im gegenseitigen Einvernehmen" niederlegen, wie Pro Sieben Sat 1 Media am Freitag in einer knappen Pressemitteilung mitteilte. Eigentlich wäre sein Vertrag im April 2021 ausgelaufen. "Der Aufsichtsrat dankt Conrad Albert für seine langjährigen und besonderen Verdienste", sagt Werner Brandt, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Pro Sieben Sat 1 Media. "In dieser Zeit hat Conrad Albert das Unternehmen in vielen Bereichen auf nationaler wie internationaler Ebene geprägt, mit seinen medienpolitischen Initiativen wichtige Diskussionen angestoßen und für die Branche Maßstäbe gesetzt. Wir wünschen ihm für die Zukunft das Beste." Ein Statement von CEO Max Conze fehlt bezeichnenderweise.


Albert ist seit 15 Jahren für Pro Sieben Sat 1 Media tätig. 2006 wurde der Rechtsanwalt General Counsel des TV-Konzerns. 2001 erfolgte seine Berufung in den Vorstand. Als der ehemalige Pro-Sieben-Sat-1-Chef Thomas Ebeling seinen Rücktritt ankündigte, wurde Albert als möglicher Nachfolger gehandelt, musste sich dann allerdings mit dem Posten des stellvertretenden Vorstandschefs begnügen. Der 53-Jährige verantwortet unter anderem die Bereiche Legal, Public Affairs, Compliance, Distribution und Transformation. 

"Ich bin aufrichtig dankbar, dass ich eineinhalb Dekaden lang für dieses außergewöhnliche Unternehmen in Verantwortung arbeiten durfte", sagt
 Albert. "Mein besonderer Dank gilt meinen langjährigen Kolleginnen und Kollegen bei Pro Sieben Sat 1." Zu einer möglichen Nachfolgeregelung macht das Unternehmen keine Angaben. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats