Friedensstifter Biden statt Schlächter Trump

Wie Der Spiegel und Edel Rodriguez mit dem neuen Cover den richtigen Ton treffen

   Artikel anhören
Das Titelbild der nach dem Wahlsieg von Joe Biden aktualisierten digitalen Spiegel-Ausgabe: Der President-elect setzt der Freiheitsstatue wieder ihren Kopf auf
© Der Spiegel/Edel Rodriguez
Das Titelbild der nach dem Wahlsieg von Joe Biden aktualisierten digitalen Spiegel-Ausgabe: Der President-elect setzt der Freiheitsstatue wieder ihren Kopf auf
Der gebürtige Kubaner Edel Rodriguez hat während der Amtszeit von Donald Trump immer wieder mit provokativen Illustrationen des Noch-Präsidenten der USA für Aufsehen gesorgt. Einige davon erschienen als Titelbild des Spiegel, das Motiv "Das Ende der Welt" wurde 2017 vom ADC sogar mit einem Grand Prix prämiert. Jetzt hat Rodriguez für das Nachrichtenmagazin erstmals ein Cover mit President-elect Joe Biden gezeichnet - und das ist gleichzeitig die Fortsetzung eines viel diskutierten und berühmt gewordenen Spiegel-Titelbildes aus dem Februar 2017.
Im Netz wird der 49-jährige Illustrator seit Jahren für seine Trump-Motive wahlweise gefeiert oder verflucht. In Deutschland gingen wegen der von Rodriguez gestalteten Spiegel-Cover allein 2017 Dutzende Beschwerden beim Presserat ein, alle

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats