Thomas Hass wird Vorsitzender

Spiegel beruft Stefan Ottlitz in die Geschäftsführung

   Artikel anhören
Stefan Ottlitz ist seit 2018 Leiter Produktentwicklung des Spiegel
© Olaf Ballnus
Stefan Ottlitz ist seit 2018 Leiter Produktentwicklung des Spiegel
Stefan Ottlitz erklimmt die nächste Stufe auf der Karriereleiter: Der Leiter der Produktentwicklung des Spiegel wird in die Geschäftsführung berufen. Spiegel-Geschäftsführer Thomas Hass wird Vorsitzender der Geschäftsführung. Gemeinsam sollen sie die digitale Transformation des Spiegel weiter vorantreiben. 
Stefan Ottlitz wechselte 2018 von der Süddeutschen Zeitung zum Spiegel, wo er unter anderem das Bezahlmodell Spiegel+ erfolgreich umbaute und den Relaunch von Spiegel Online verantwortete. Vor allem die erfolgreiche Neustrukturierung von Spiegel+ dürfte das Gesellenstück des 43 Jahre alten Journalisten gewesen sein. 


"Die Entscheidung, Stefan Ottlitz 2018 zurück zum Spiegel zu holen und ihm die Leitung des neu geschaffenen Bereichs Produktentwicklung und Produktmanagement zu übertragen, war so richtig, wie ihn nun zum Geschäftsführer zu berufen", erklärt Thomas Hass. "Ich freue mich, dass wir die überaus erfolgreiche Arbeit von Stefan für den Spiegel nun konsequent auf die nächste Ebene heben und uns als Verlag damit zukunftsfest aufstellen. Dazu gehört, dass wir die Transformation zum digital leistungsfähigsten Verlag weiter vorantreiben, um weiterhin die besten journalistischen Produkte zu liefern, die man vom Spiegel erwartet." 

Ottlitz wird innerhalb der Geschäftführung für die Bereiche Produktmanagement, Produktentwicklung/Innovationsmanagement, Spiegel Media, IT einschließlich des Spiegel Tech Lab und die Herstellung verantwortlich zeichnen. "Ich hab meinen doppelten Wechsel - sowohl zurück zum Spiegel als auch vom Journalismus in den Verlag - in den vergangenen zweieinhalb Jahren keine Sekunde bereut. Im Gegenteil", teilt Ottlitz bei Twitter mit. "So viel Reform an Strukturen, Produkten, lange scheinbar Unreformierbarem; so viel Energie in der Transformation eines Medienhauses; vor allem so viele Kolleg*innen mit Gestaltungsmut und -wut, erst recht in fordernden Zeiten: Das ist gerade jetzt ein guter, richtiger Ort zum Anpacken. Und weiter geht's!" 


"Für uns in der Mitarbeiter KG ist es entscheidend, dass das neue Führungs-Duo weiterhin die Weichen für die Zukunft so stellt, dass der Spiegel seine publizistische Relevanz behält und festigt", betonen 
die Sprecher der Mitarbeiter KG, Alexander Neubacher und Carsten Türke. Stefan Ottlitz habe als Journalist und als kaufmännisch Verantwortlicher gezeigt, was er bewegen kann. "Wir freuen uns auf die Fortsetzung der sehr guten Zusammenarbeit mit ihm in seiner neuen Rolle." 

"Der Spiegel wird mit dieser neuen Führungsstruktur noch stärker", ist sich 
Julia Jäkel, CEO des Spiegel-Gesellschafters Gruner+Jahr sicher: "Thomas Hass und Stefan Ottlitz vereinen Fachwissen und Kollegialität aufs Beste, sie sind genau die Richtigen für die erfolgreiche weitere digitale Transformation des Verlags und die Sicherung seiner wirtschaftlichen Kraft. Der Spiegel wird gebraucht – und er ist da!" 

Zur Geschäftsleitung der Spiegel-Gruppe gehören außerdem Felix Blum (Leiter Organisationsentwicklung), Anja zum Hingst (Leiterin Kommunikation und Marketing) und Michael Rathje (Leiter Finanzen). dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats