Special

Online-Audio-Targeting kann auch ohne Cookies funktionieren
Tumisu / Pixabay
+Third Party Cookies

Warum die Audiovermarkter anderen Digitalplayern einen Schritt voraus sind

Online-Audio-Targeting kann auch ohne Cookies funktionieren
Googles No-Tracking-Vorstoß verschafft Audiovermarktern einen Vorteil. Denn anders als die Mitspieler im Display- und Videomarkt haben sie Erfahrung mit Targeting ohne Cookies. Experten aus der Branche erklären, wie Online-Audio-Targeting auch ohne Cookies funktioniert.
von Guido Schneider Freitag, 09. April 2021
Alle Artikel dieses Specials
X
Für viele in der Online-Werbewelt war es eine schlechte Nachricht, als Google am 3. März ankündigte, ab 2022 keine Third-Party-Cookies in seinem Browser Chrome mehr zuzulassen. Auch alternativen Identifizierungslösungen von externen Anbietern will der Tech-Riese das Tracking untersagen und so die Privatsphäre der Nutzer besser schützen. Seither sucht die Online-Werbewelt hektisch nach Alternativen, um Nutzer auch künftig möglichst zielgenau mit Werbung anzusprechen.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
    Jetzt kostenfrei registrieren.

    Die Registrierung beinhaltet
    die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

     
    Sie sind bereits registriert?
    Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
    Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
    stats