Themenwoche Nachhaltigkeit

ARD gewinnt Vaillant für die Viertelstunde vor Acht

   Artikel anhören
AS&S-Manager Uwe Esser
© AS&S
AS&S-Manager Uwe Esser
Die Strategie von ARD-Werbung Sales & Services, Werbekunden mit immer neuen Themenumfeldern anzusprechen, scheint aufzugehen. Wie der Vermarkter des Ersten meldet, wird Vaillant im Umfeld der 15. ARD-Themenwoche Nachhaltigkeit vom 15. bis 21. November 2020 das Premiumumfeld der Viertelstunde vor Acht im Ersten belegen.
Die von der Agentur Butter entwickelte internationale Kampagne des Heizungs- und Klimatechnikspezialisten, die in diesen Tagen unter dem Motto #warumwarten in 17 Ländern anläuft und die Themen Heizungsmodernisierung und Klimaschutz fokussiert, wird ab Mitte November auch im Ersten zu sehen sein. Neben der besonders reichweitenstarken Viertel-vor-acht-Strecke im direkten Umfeld der Tagesschau hat das Unternehmen auch Werbeplätze im Umfeld der Samstags- und Freitags-Sportschau belegt. 


Für Tillmann von Schroeter, Geschäftsführer Vaillant Deutschland, gibt es gute Gründe, genau jetzt in TV-Werbung zu investieren. "In Deutschland bieten die staatliche Förderung umweltfreundlicher Technologien und die gesenkte Mehrwertsteuer starke Anreize, nicht länger mit der Entscheidung für nachhaltige Heiztechnik zu warten. Mit der Kampagne #warumwarten informieren wir unsere Fachhandwerkspartner und Endkunden", so von Schroeter. Ziel sei es, den Verbrauchern die Entscheidungsfindung "für ein neues, klimaschonendes Heizsystem so einfach wie möglich zu machen". 

Aus Sicht von Uwe Esser, Geschäftsleitung TV bei ARD-Werbung Sales & Services, sind die Werbegelder von Vaillant in der ARD freilich bestens aufgehoben. "Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind essentielle Themen für die Gesellschaft und erfahren daher zurecht eine besonders hohe Aufmerksamkeit. Dem trägt auch die ARD-Themenwoche Rechnung. Die Präsenz von Vaillant in der Viertelstunde vor Acht ist daher gerade jetzt eine sehr passgenaue Lösung, denn das Klimaschutzpotenzial, das in Millionen Heizungskellern unserer Zuschauer*innen schlummert, ist riesig", so Esser. mas
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats