Telekom-TV-Chef Michael Schuld

"Von mir werden Sie nicht hören: 'TV ist tot.'"

Telekom-TV-Chef Michael Schuld
© turi2.tv/HORIZONT
Telekom-TV-Chef Michael Schuld
Der Media-Mix macht’s: "TV ist in Deutschland nach wie vor geeignet, schnell Reichweite aufzubauen", sagt Michael Schuld, frisch gekürter TV-Chef der Telekom. Allein aufs klassische Fernsehen verlassen will Schuld sich aber auch nicht und investiert in nischige, aber innovative PR-Maßnahmen. Der Konzern überträgt das Heavy-Metal-Festival Wacken live in 360-Grad-Optik und holt mit Augmented-Reality-Anwendungen Stars in die Wohnzimmer der Fans, erzählt und zeigt der Telekom-Manager im Video-Interview mit Peter Turi. So will Schuld junge Leute ansprechen, "die ich mit klassischen, linearen Formaten überhaupt nicht mehr erreiche".
Inzwischen sind 360-Grad-Streams, wie der aus Wacken, klassische Konzerte und andere technische Spielereien für Schuld auch Show-Cases: "Das ist die perfekte Beweisführung für das beste Netz.”


HORIZONT Total Video 2019

HORIZONT Total Video 2019
© dfv
Mehr zu den Themen Video und Bewegtbild erfahren Sie beim Kongress HORIZONT Total Video – am 6. / 7. November 2019 in München. Treffen Sie auf namhafte Werbungtreibende, Medienvertreter, Vermarkter und Agenturen. Zu den Themen zählen:

  • Total Video – Rettet Technologie TV (in die digitale Welt)?
  • Das Video – Die Kommunikation der Zukunft?
  • Werbewirkung von Video – It’s the impact, stupid! Warum Kontakt nicht gleich Kontakt ist!
  • Video-Strategien to watch – Lernen von Best Cases!
  • Wer zahlt, hat recht – Wohin entwickelt sich die Videowelt?
  • Braucht man eine konvergente Videowährung?

Live dabei sind u.a.: Wolfram M. Kons, RTL Mediengruppe, Andrea Tauber-Koch, OWM / Commerzbank, Achill Prakash, Swisscom (Schweiz) Natanael Sijanta, Mercedes-Benz Cars, Andreas Neef, L‘Oréal Germany Austria Switzerland, Michael Schuld, Deutsche Telekom, Hillevi Lausten, Flightright, Dr. Tu-Lam Pham, Digitalexperte und viele weitere Promis.

Mehr Informationen zu finden Sie HIER.

Er will "Menschen an tollen Ereignissen teilhaben lassen". Darauf, wie die Zukunft von Bewegtbild- und Bewegtbildwerbung aussieht, will Schuld sich allerdings nicht festlegen. Aber Ideen hat er und kann sich etwa vorstellen, dass die Flat-Screens aus unseren Wohnzimmern verschwinden, "wenn ich virtuell über eine Brille jede Bildschirmgröße darstellen kann, die ich möchte". 

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats