Targeting

Wie sich Axel Springer auf die Post-Cookie-Ära vorbereitet

   Artikel anhören
Axel-Springer-Manager Carsten Schwecke: "Es hilft kein Wehklagen, sondern nur der Blick nach vorn."
© Madlen Krippendorf
Axel-Springer-Manager Carsten Schwecke: "Es hilft kein Wehklagen, sondern nur der Blick nach vorn."
Der Countdown läuft: In zwei Jahren zieht Google den Third-Party-Cookies den Stecker. Das bedeute eine "Zeitenwende in der Onlinevermarktung", sagt Carsten Schwecke, CEO Axel Springer All Media. Gemeinsam mit Christopher Reher, Director Data Strategy & Products Media Impact, erklärt er im HORIZONT-Interview, wie der Konzern auf die neuen Herausforderungen reagiert.

Herr Schwecke, Herr Reher, Ende 2023 wird es voraussichtlich keine Third-Party-Cookies mehr geben. Haben Sie sich schon darauf eingestellt?
Carsten Schwecke: Um das klar zu sagen: Wir haben es hier mit einer Z

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats