Targeting

Seven-One Media geht mit Addressable-TV in den Regelbetrieb

Die Deutschen bekommen jetzt zielgenau ausgerichtete TV-Werbung zu sehen.
© Shock / Fotolia
Die Deutschen bekommen jetzt zielgenau ausgerichtete TV-Werbung zu sehen.
Nach der erfolgreichen Testphase rollt Seven-One Media seine Addressable-TV-Spots nun breit aus. Ab sofort können alle Kunden die zielgerichtet ausgesteuerten TV-Spots buchen. Das Angebot ist für alle Sender und Programmumfelder von Pro Sieben Sat 1 verfügbar. 
Bislang hatte der Vermarkter TV-Spots nur im Rahmen von Test-Kampagnen ausgetauscht. Im vergangenen Herbst realisierte Seven-One Media gemeinsam mit der Hamburger Mediaagentur Pilot Addressable-TV-Kampagnen für Hochland, Schwartau und Vamos Schuhe Spots. Seitdem hat Seven-One Media eigenen Angaben zufolge über 60 entsprechende Kampagnen umgesetzt.


Ab sofort können nun sämtliche Werbekunden entscheiden, ob im gesamten Bundesgebiet derselbe Werbespot gezeigt wird, oder die Zuschauer in Bayern einen anderen Spot zu sehen bekommen als beispielsweise in Nordrhein-Westfalen.

Bei Addressable-TV-Spots werden die Spots in einem Werbeblock durch individuell auf bestimmte Zielgruppen zugeschnittene Werbung überblendet. Möglich macht dies eine von Seven-One Media selbst entwickelte Technologie, die auf dem digitalen Standard HbbTV 1.5 für internetfähige Fernsehgeräte basiert. Damit können im Fernsehen Kampagnen ähnlich wie bei digitaler Werbung zielgenau regional oder nach speziellen Zielgruppen ausgesteuert werden. Laut Seven-One Media liegt die technische Reichweite aktuell bei rund 13 Millionen TV-Geräten in  Deutschland.
Bei Addressable-TV-Spots werden einzelne Spots überblendet
© Seven-One Media
Bei Addressable-TV-Spots werden einzelne Spots überblendet
"
Addressable TV ist eines der bedeutendsten Wachstumsfelder in der Vermarktung", betont Thomas Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Seven-One Media: "Deutschland ist in diesem Bereich führend. Mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie treiben wir die Vernetzung digitaler Präzision in der Auslieferung mit der Reichweitenstärke von TV voran. Ob Primetime oder Frühstücksfernsehen – unsere Kunden profitieren künftig von der Adressierbarkeit von SmartTV-Werbung auf allen Sendern und in allen Zeitschienen."


Zukünftig werden die Addressable-TV-Spots auch über D-Force, das Joint Venture von Seven-One Media und IP Deutschland, zugänglich gemacht. Das Bundeskartellamt hat der gemeinsamen Demand-Side-Plattform der beiden großen TV-Vermarkter diese Woche grünes Licht gegeben. dh
stats