Tanit Koch

Geht die Ex-Bild-Chefredakteurin zu RTL?

Tanit Koch im Januar 2018 beim DLD
© dpa/picture Alliance
Tanit Koch im Januar 2018 beim DLD
Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht. Mehrere Quellen berichten jedoch von Verhandlungen zwischen der früheren Bild-Chefin Tanit Koch und RTL. Sie sollen schon eine ganze Weile laufen und in fortgeschrittenem Stadium sein.

Nur von Januar 2016 bis Februar 2018 hielt sich Tanit Koch an der Spitze der Bild-Zeitung, dann gab sie auf und verließ Axel Springer. 13 Jahre zuvor hatte sie dort als Journalistenschülerin ihre Karriere begonnen, fast durchgehend eng an Kai Diekmanns Seite. Als seine Nachfolgerin war sie die erste Frau an der Spitze von Bild, scheiterte aber am machtbewussteren Julian Reichelt, der als Vorsitzender aller Bild-Chefredaktionen seine Einflussmöglichkeiten zu nutzen wusste. „Gut gemeint“ sei diese Verantwortungskonstellation gewesen, sagte Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner hinterher, allein in der Praxis habe sie nicht funktioniert.

Seither machte Tanit Koch unter anderem als Moderatorin prominent besetzter Podien auf sich aufmerksam. Neuerdings ist die 41-Jährige zudem Mitglied der von Anders Fogh Rasmussen und Joe Biden gegründeten Transatlantic Commission on Election Integrity. Daneben engagiert sie sich als Mentorin im Stiftungsrat der Deutschlandstiftung Integration.


Die ReferentenAgentur von Bertelsmann führt Tanit Koch in ihrer Liste als „national wie international gefragte Rednerin und Moderatorin“, „kritisch, provokant und charmant“. Ihre langjährige Praxis im Boulevard-Journalismus könnte sie bald aber zu einem neuen Arbeitgeber führen: zu RTL nach Köln.

An hochrangigen Führungskräften vorbei soll RTL jedenfalls schon seit längerem mit Tanit Koch im Gespräch sein. Ein Sprecher der Mediengruppe sagt, Personal-Spekulationen generell nicht zu kommentieren. Mehrfache Versuche von HORIZONT Online, Tanit Koch zu erreichen, ließ sie unbeantwortet. Unter der Hand bestätigen jedoch mehrere Quellen den intensiven Austausch mit der früheren Bild-Chefin, wobei wohl weniger eine Position im Fernsehbereich Thema sein soll. Womöglich geht es eher um den derzeit auffallend ehrgeizig betriebenen Ausbau des Digitalgeschäfts, den sich der Sender einiges kosten lässt. Dazu gehört der Umbau von rtl.de durch den früheren Bild-Digital-Manager Jan Wachtel zum boulevardesken General-Interest-Portal. Ziel ist nicht zuletzt, Nutzer für das Streaming-Angebot TV Now zu gewinnen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der begleitenden Berichterstattung zu eigenen Unterhaltungsformaten, von der Bild gern profitierte. Der Sinneswandel von RTL führte zuletzt zu Kabbeleien zwischen RTL und Bild um eine „Enthüllungsserie“ der Zeitung zum Dschungelcamp. usi


stats