Tageszeitung

"Neues Deutschland"-Mitarbeiter stoßen Genossenschaftsmodell an

   Artikel anhören
Das Verlagshaus von "Neues Deutschland" am Franz-Mehring-Platz Berlin
© MAGO / Jürgen Ritter
Das Verlagshaus von "Neues Deutschland" am Franz-Mehring-Platz Berlin
Die linke Tageszeitung "Neues Deutschland" (ND) soll ab dem kommenden Jahr von einer Genossenschaft herausgegeben werden. Am Samstag brachten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Blattes die nd.Genossenschaft auf den Weg, wie die in Berlin ansässige Zeitung am Sonntag mitteilte.
Das Vorhaben werde nun dem Prüfungsverband der kleinen und mittelständischen Genossenschaften vorgelegt. Mit der neuen Existenzform würde die Zeitung im nächsten Jahr dann Belegschaft sowie Leserinnen und Lesern gehören.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats