Ströer

Marketingchef Robert Bosch nimmt seinen Hut

Ströer-Manager Robert Bosch verlässt das Unternehmen zum Jahresende
© Ströer
Ströer-Manager Robert Bosch verlässt das Unternehmen zum Jahresende
Ströer verliert seinen Marketingchef Robert Bosch. Wie das Unternehmen heute Nachmittag mitteilt, nimmt der Manager auf eigenen Wunsch zum Jahresende seinen Hut. Ein Nachfolger steht noch nicht in den Startlöchern. Die Aufgaben von Bosch übernimmt das bestehende Führungsteam um Christopher Kaiser (Digital-Vermarktung & Cross-Media), Michael Noth (OOH), Fabian Kietzmann (Vertrieb) sowie Stephan Kern (kaufmännische Steuerung).

Bosch ist derzeit gesamthaft verantwortlich für das nationale Vermarktungsgeschäft von Ströer. Seit Dezember 2015 hat er die nationale Vermarktung des Kölner Medienhauses laut Unternehmen "substanziell weiterentwickelt" und "wichtige Impulse in der übergreifenden und konvergenten Vermarktung des digitalen und analogen Produktportfolios von Ströer setzen können".



"In den vergangenen drei Jahren habe ich die nationale Vermarktung komplett neu strukturieren dürfen und aus den verschiedenen Strängen eine gesamthafte, konvergente und medienübergreifende Vermarktung geschaffen", sagt Bosch. "Ich danke dem Vorstand für das Vertrauen und meinem Team für den tollen Einsatz und die gute Zusammenarbeit."

Ströers Co-CEO Christian Schmalzl bedauert Boschs Ausscheiden: "Ich danke Robert sehr für seinen unermüdlichen Einsatz für unser Unternehmen und die Weiterentwicklung der nationalen Vermarktungsstrukturen. "Ich habe vollstes Vertrauen in das starke Vermarktungsteam, das Roberts Aufgaben ab sofort gemeinschaftlich übernehmen wird. Gemeinsam werden wir die nationale Vermarktung weiterentwickeln." ron


stats