Streamingdienst

So entschuldigt sich Sky für den Ausfall von Sky Go beim Spiel Bayern gegen Dortmund

Sky entschuldigt sich bei betroffenen Kunden für den Ausfall
© dfv
Sky entschuldigt sich bei betroffenen Kunden für den Ausfall
Am 9. November passierte, was eigentlich nicht passieren darf: Ausgerechnet beim Spitzenspiel des 11. Spieltags Bayern München gegen Borussia Dortmund ging der Streamingdienst Sky Go in die Knie. Tausende Fußballfans schauten in die Röhre und machten ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. Nun hat sich Sky bei den Betroffenen entschuldigt und bietet eine Wiedergutmachung an. Die kommt aber nicht bei allen Fans gut an. 
In einem Mailing an die betroffenen Kunden schreibt Sky: "Lieber Kunde, alles war bestens vorbereitet. Sky Go lief seit langem absolut stabil. Zusammen mit unseren Fußballfans fieberten wir gespannt dem Spiel entgegen - und dann das: Während auf dem Receiver alles problemlos lief, kam es am 9. November beim Topspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund zu technischen Problemen mit Sky Go. Auch wenn das Problem mittlerweile identifiziert und behoben wurde, hat es sicher jeden betroffenen Fan verärgert."


Man bitte die Fans, die das Spiel über Sky Go "vielleicht nicht vollständig sehen konnten" deshalb vielmals um Entschuldigung. Zur Wiedergutmachung können sich die betroffenen Kunden bis zum 31. Dezember kostenlos einen Film aus dem Sky Store aussuchen und anschauen. Kunden von Sky Ticket, die am Spieltag ein Tagesticket oder ein Wochenticket gebucht hatten, bekommen den Kaufpreis erstattet.

Bei den betroffenen Kunden kommt die Wiedergutmachung in Form eines Freifilms allerdings nur mittelprächtig an, wie die Reaktionen auf Twitter zeigen. dh 
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats