Streamingdienst

Netflix testet linearen Kanal in Frankreich

   Artikel anhören
Netflix experimentiert mit linearem Programm
© Imago
Netflix experimentiert mit linearem Programm
Nicht mehr selbst entscheiden müssen, was läuft: Der Streaming-Dienst Netflix testet in Frankreich einen linearen Kanal. Das neue TV-ähnliche Angebot sei in der vergangenen Woche für einige Kundinnen und Kunden und gestartet und solle bis Anfang Dezember für alle Nutzer in Frankreich verfügbar sein, teilte das US-Unternehmen mit. "In Frankreich ist das traditionelle Fernsehen nach wie vor sehr beliebt bei Menschen, die sich einfach nur 'zurücklehnen' wollen, ohne sich für eine bestimmte Sendung entscheiden zu müssen."
Das neue Feature heiße "Direct". Es handle sich um einen Echtzeitdienst, in dem vorab festgelegte Inhalte gezeigt werden. Anstatt sich also für einen Film oder eine Serie entscheiden zu müssen, können Nutzerinnen und Nutzer einfach wie beim Fernsehgucken drauf los schauen. Das Unternehmen bestätigte auf Nachfrage, dass Frankreich derzeit das einzige Land sei, in dem diese Funktion getestet werde. Zunächst hatte das Fachportal Heise Online über den Test berichtet. 


Netflix hatte zuletzt Berichten zufolge auch eine Art Zufallswiedergabe getestet, die sich an den Vorlieben der Nutzer orientiert. Einer Studie aus dem Oktober zufolge ist das Fernsehgerät in deutschen Haushalten in Corona-Zeiten wieder etwas wichtiger geworden. Im Zusammenhang damit hatte auch die tägliche Nutzung von klassischem TV-Programm - damit ist das fortlaufende Programm der Sender gemeint - nach Jahren wieder zugenommen. dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats