Streamingdienst

Netflix führt Top-10-Listen für Filme und Serien ein

   Artikel anhören
Netflix bringt eine neue Chart-Funktion an den Start
© imago images / photothek
Netflix bringt eine neue Chart-Funktion an den Start
Wenn es um konkrete Abrufzahlen zu bestimmten Filmen und Serien geht, hat sich Netflix jahrelang ziemlich bedeckt gehalten. Diese Geheimhaltungspolitik wurde beim weltweit größten Streamingdienst zuletzt ein wenig gelockert - etwa, indem in unregelmäßigen Abständen Abrufzahlen zu ausgewählten Erfolgsformaten  wie "Bird Box" verkündet wurden. Jetzt führt Netflix ein neues Feature ein, das rund um die Uhr die zehn beliebtesten Filme und Serien anzeigt.
Auf seiner Streaming-Plattform zeigt Netflix ab sofort an, welche zehn Filme und Serien aktuell im jeweiligen Land am beliebtesten sind. Dafür hat das Unternehmen Platz geschaffen für eine neue Zeile, in der die Nutzer die Top 10 finden können (siehe unten). Sie wird täglich aktualisiert und manchen Nutzern mal mehr und mal weniger prominent angezeigt - je nachdem, für wie wichtig der Netflix-Algorithmus die Top-10-Inhalte für den jeweiligen Nutzer erachtet.


Eine neue Spalte zeigt die Top10-Charts auf Netflix an
© Netflix
Eine neue Spalte zeigt die Top10-Charts auf Netflix an
Serien und Filme, die es in die Top-10-Liste schaffen, bekommen darüber hinaus einen kleinen Vermerk an der rechten oberen Ecke der Kachel (siehe unten), damit Nutzer die beliebtesten Inhalte beispielsweise auch in anderen Kategorien auf der Plattform ausfindig machen können. "Wir hoffen, dass diese Top10-Listen dabei helfen werden, Inhalte noch schneller und einfacher zu finden", begründet Netflix-Manager Cameron Johnson diese Neurung.
Die Film-Kacheln auf Netflix bekommen jetzt einen Top10-Hinweis
© Netflix
Die Film-Kacheln auf Netflix bekommen jetzt einen Top10-Hinweis
Das Feature wird nun nach und nach für den deutschen Markt freigeschaltet. In anderen Ländern - etwa in Mexiko und in Großbritannien - steht es den Nutzern bereits seit mehr als einem halben Jahr zur Verfügung. Weil man dort gute Erfahrungen mit den Top-10-Listen gemacht hat, habe man sich bei Netflix nun dazu entschlossen, die Funktion auch in weitere Länder zu bringen.

Damit folgt Netflix seiner neuen Strategie, kein allzu großes Geheimnis mehr um seine Abrufzahlen zu machen. Zwar werden nach wie vor keine konkreten Nutzungsdaten veröffentlicht, bei einigen Erfolgsformaten machte der Dienst allerdings eine Ausnahme, etwa beim Horrorfilm "Bird Box". Der Film wurde laut Netflix allein in der ersten Woche über 45 Millionen Mal abgerufen.


Mittlerweile versuchen andere Dienstleister, möglichst genaue Abrufzahlen der Streamingdienste zu ermitteln. Das Berliner Marktforschungsunternehmen Goldmedia beispielsweise ermittelt die Abrufzahlen für die in Deutschland verfügbaren Streamingdienste mithilfe einer rollierenden Online-Befragung mit 60.000 Befragten ab 14 Jahren pro Jahr. Erfasst werden die Zuschauerzahlen als "Day-after-Recall". ron
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats