Streamingdienst

Mit diesen Serien will TV Now Netflix & Co. Paroli bieten

   Artikel anhören
TV Now fuhr bei der Präsentation in Berlin reichlich Prominenz auf
© TVNOW / Andreas Friese
TV Now fuhr bei der Präsentation in Berlin reichlich Prominenz auf
Die angekündigte Fiction-Offensive der Mediengruppe RTL Deutschland kommt langsam aber sicher ins Rollen. Passend zum Start der Berlinale stellte das Unternehmen in Berlin nicht weniger als elf neue Serien vor, die in diesem und im kommenden Jahr zunächst bei dem Streamingdienst TV Now zu sehen sein werden. 
Zur Erinnerung: Die Mediengruppe RTL Deutschland hatte im vergangenen Jahr angekündigt, mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr in neue Formate zu investieren, um im Kampf gegen die großen US-Streamingdienste aus der Defensive zu kommen. "Wir glauben fest daran, dass Streaming in der Mitte der Gesellschaft ankommt – und für diese Zielgruppe Inhalte zu produzieren, ist seit Jahrzehnten die Kernkompetenz der Mediengruppe RTL", betont Henning Tewes, Co-Geschäftsleiter von TV Now. "In diese lokalen Inhalte investieren wir mit einer Milliarde Euro pro Jahr mehr als jeder globale Anbieter in den deutschen Markt. Demnächst dann eben auch noch zu einem größeren Anteil in die deutsche Fiction – da haben wir alle große Lust drauf!" 


Dabei hat sich RTL die Dienste einiger der führenden deutschen Produzenten und Drehbuchautoren geichert. Zu den Produktionsfirmen, mit denen TV Now im Rahmen seiner Fiction-Offensive zusammenarbeitet, gehören unter anderem Constantin Film, UFA Fiction, Bantry Bay und X Filme. "In Zeiten des allgemeinen Content-Überflusses kann man nur mit qualitativer Exzellenz ein Ausrufezeichen setzen. Das ist unser Anspruch und wir freuen uns, so viele tolle Partner gefunden zu haben, die diese Ansicht mit uns teilen und den Weg mit uns gehen", betont Frauke Neeb, Bereichsleiterin Fiction der Mediengruppe RTL Deutschland. 

Die Serien im Überblick: 

"Glauben" ist ein Crime-Drama, das an den Justizskandal um die Wormser Prozesse, angelehnt ist. Die Serie basiert auf dem ersten Drehbuch von Ferdinand von Schirach ("Verbrechen", "Schuld", "Terror"). Produziert wird die Serie von Oliver Berben und Jan Ehlert für Constantin Film. 

Ebenfalls von Constantin produziert wird die Event-Serie "Wolfsburg" (AT), die die Geschichte eines Entwicklungsingenieurs eines großen deutschen Automobilkonzerns rund um den späteren Diesel-Skandal erzählt.


Bereits im Rahmen der Screenforce Days als RTL-Format angekündigt wurde die Event-Serie "Der König von Mallorca". In der Produktion von UFA Fiction spielt Henning Baum ("Der letzte Bulle") einen deutschen Auswanderer, der auf Mallorca mit einem kleinen Biergarten anfängt und zu einer festen Größe der deutschen Gemeinschaft auf der Baleareninsel aufsteigt. 

Die Event-Serie "Disko Bochum", produziert ebenfalls von UFA Fiction, handelt von einer Bochumer Familie in den 70er Jahren und nimmt das Aufkommen der Diskobewegung in den Blick. 

Die Krimi-Serie "Die Zeugen" mit Alexandra Maria Lara ("Der Untergang") in der Hauptrolle beschäftigt sich mit Zeugenaussagen rund um eine Kindesentführung und der Frage, ob man seinen Erinnerungen trauen kann. 

"Tonis Welt", knüpft an die Erfolgsserie "Club der roten Bänder" von Vox an und erzählt die Geschichte von Toni und Valerie weiter. Produziert wird die Dramedy-Serie von Bantry Bay.

"Torstraße 1" (AT) basiert auf dem gleichnamigen Roman von Sybil Volks und erzählt die Geschichte einer schicksalhaften Liebe ab den späten 20er Jahren in Berlin. Uwe Urbas, Stefan Arndt und Michael Polle produzieren die Event-Serie für X-Filme. 

Von Letterbox produziert wird "Herzogpark" – eine Dramedy-Serie, die das Münchner Nobelviertel Herzogpark in den Fokus rückt. Als Beraterin ist die ehemalige Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel mit an Bord.

"Tilo Neumann und das Universum" von Autorin Sonja Schönemann ("Stromberg", "Rentnercops") und mit Christoph Maria Herbst ("Stromberg") in der Hauptrolle handelt von Lehrer Tilo Neumann, der mit kosmisch-komischer Hilfe fürs Leben lernt und ist eine von zwei Comedy-Serien, die TV Now in Auftrag gegeben hat.

In der anderen Comedy-Serie "Mirella Schulze rettet die Welt" von Produzentin Nanni Erben und Autor Ralf Husmann ("Stromberg", "Frau Jordan stellt gleich") hält das Thema Klimawandel plötzlich Einzug in eine Familie, die damit bisher nicht das Geringste am Hut hatte. 

In der Miniserie "Unter Freunden stirbt man nicht" müssen vier Freunde den Tod eines weiteren Freundes für mehrere Tage geheim halten, damit der Verstorbene den Nobelpreis gewinnen kann. In den Hauptrollen sind Iris Berben, Heiner Lauterbach, Adele Neuhauser, Walter Sittler und Michael Wittenborn zu sehen. Produziert wird die Serie von Keshet Tresor Fiction. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats