Special

RTL trommelte mit einer großen Kampage für "M - Eine Stadt sucht einen Mörder"
TV Now
+Streaming

Wie die hiesigen TV-Player Netflix & Co. Paroli bieten wollen

RTL trommelte mit einer großen Kampage für "M - Eine Stadt sucht einen Mörder"
Spät blasen die hiesigen TV-Player mit Plattformen wie Joyn und TV Now zum großen Streaming-Angriff. Sie stehen vor der kniffligen Aufgabe, die enteilte US-Konkurrenz, vor allem Netflix und Prime Video ernsthaft herauszufordern. Ein Überblick über die aktuelle Konkurrenzsituation.
von HORIZONT Online Montag, 24. Juni 2019
Alle Artikel dieses Specials
X
Weit aufgerissene stahlblaue Augen flehen um Hilfe. Die Hand greift nach dem letzten Funken Hoffnung. In "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" verkörpert Lars Eidinger einen Vater, dessen Tochter spurlos verschwunden ist. Entsprechend emotional präsentiert sich der Starschauspieler auf den Werbeplakaten zur Serie. Neben ihm sorgen etwa Moritz Bleibtreu, Bela B. und Verena Altenberger mit ihrer Mimik dafür, dass Spannung und Dramatik des Fritz-Lang-Remakes transportiert werden. Mit der im März und April dieses Jahres in den 40 größten deutschen Städten durchgeführten Out-of-Home-Mega-Kampagne zielte die Mediengruppe RTL darauf ab, ihr massiv ausgebautes On-Demand-Angebot TV Now stärker ins Bewusstsein der Konsumenten zu rücken. 

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats