"Stop Hate for Profit"

Deshalb bleiben Medienunternehmen weiterhin Facebook und Co treu

   Artikel anhören
Inhalte, Geld und Daten: Kappen auch die Medienhäuser ihre Geschäftsdrähte zu den US-Plattformen?
© Dominique Rossi für HORIZONT
Inhalte, Geld und Daten: Kappen auch die Medienhäuser ihre Geschäftsdrähte zu den US-Plattformen?
Etliche Medienhäuser begrüßen, dass manche Werbekunden die sogenannten "sozialen" Netzwerke zumindest vorübergehend boykottieren. Doch können Verlage und TV-Sender (wie vielleicht erhofft) in ihrer Vermarktung davon profitieren? Und vor allem: Wie halten sie es selber mit Facebook und Co? Denn auch die Medien machen die US-Plattformen zum beiderseitigen Vorteil fett – mit Inhalten, Geld und Daten.
Die Werbewirtschaft gibt nur selten eine Story her für die Publikumspresse, schon gar nicht für den Boulevard. Doch in diesen Tagen ist das anders. "Aufstand der Mega-Konzerne gegen Facebook",

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats