Stern-Interview

Das sagt Dieter Bohlen zu seinem Comeback bei RTL und zur Zukunft von DSDS

   Artikel anhören
Dieter Bohlen kehrt auf den Chefsessel von DSDS zurück
© RTL / Stefan Gregorowius
Dieter Bohlen kehrt auf den Chefsessel von DSDS zurück
Am Samstag startet die 20. und vermutlich letzte Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS). Für die Jubiläumsstaffel kehrt auch Dieter Bohlen als Chefjuror zu dem Format zurück, das er 20 Jahre lang geprägt hat. Im Interview mit den Stern spricht der "Poptitan" erstmals über den Rauswurf bei DSDS und warum seiner Meinung nach noch nicht das letzte Wort über das Ende der Show gesprochen ist.
Der Rauswurf bei RTL traf Bohlen 2021 eigenen Angaben zufolge völlig unvorbereitet: Bei einem Meeting sei ihm eröffnet worden, dass er künftig nicht mehr Teil von DSDS und der Supertalent-Jury sein werde, obwohl ihm kurz zuvor noch eine Vertragverlängerung in Aussicht gestellt worden war. "RTL hat mir sehr weh getan", bekennt Bohlen. "Hatten Sie schon mal eine Freundin, die mit Ihnen Schluss gemacht hat, obwohl Sie sie über alles geliebt haben? So war das für mich. Als würde man mir den Teppich unter den Beinen wegziehen." 

Als er gefragt wurde, ob er zurückkommen wolle, habe er an die Jahre vor dem Rauswurf denken müssen: "Wie viel Spaß ich hatte. Allein 15 Nummer-1-Hits bei DSDS. Der Salto rückwärts war ja auch für die Chefs nicht einfach, die mussten ja über ihren Schatten springen." 

Meist gelesen auf Horizont+
Dass die am Samstag startende 20. Staffel die letzte sein wird, glaubt Bohlen noch nicht: "Ich glaube, dass das letztendlich die Zuschauer entscheiden werden. Mein Feeling sagt mir, dass es nicht die letzte Staffel sein wird." 

„Ich wäre niemals zurückgekommen, wenn mir irgendwer gesagt hätte, was ich sagen darf und was nicht.“
Dieter Bohlen
RTL hatte Bohlen 2021 aus der Jury geworfen, weil der damalige Geschäftsführer Stephan Schäfer den Sender seriöser und weniger krawallig positionieren wollte. Bohlen will sich in der letzten Staffel von DSDS aber treu bleiben: "Ich wäre niemals zurückgekommen, wenn mir irgendwer gesagt hätte, was ich sagen darf und was nicht." Allerdings ist auch Bohlen klar, dass man nicht mehr alles sagen darf. "Aber politisch korrekt bin ich nicht, werde ich nie sein. Will ich auch nicht." Die Jubiläumsstaffel von "Deutschland sucht den Superstar" startet am Samstag, 14. Januar. dh
    stats