Statistik 2020

Umsatz der deutschen Fachpresse schrumpft pandemiebedingt um 6 Prozent

   Artikel anhören
Bernd Adam , Geschäftsführer der Deutschen Fachpresse
© Deutsche Fachpresse
Bernd Adam , Geschäftsführer der Deutschen Fachpresse
Die Corona-Pandemie hat auch bei den deutschen Fachverlagen Spuren hinterlassen. Das geht aus der Fachpresse-Statistik 2020 hervor. Während das Veranstaltungsgeschäft eingebrochen ist, konnten die Verlage ihre Digitalumsätze weiter steigern.
Insgesamt sank der Umsatz der deutschen Fachverlage im vergangenen Jahr um 6,4 Prozent beziehungsweise 510 Millionen Euro auf 7,43 Milliarden Euro. Dabei konnte das Digitalgeschäft die Umsatzverluste im klassischen Printgeschäft und die her

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats