Startschuss für Kouneli

So sieht der erste von Florian Boitin und Myriam Karsch verlegte Playboy aus

Die neuen Chefs des deutschen Playboy: Florian Boitin und Myriam Karsch
© Kouneli
Die neuen Chefs des deutschen Playboy: Florian Boitin und Myriam Karsch
Am Donnerstag kommt der neue Playboy an den Kiosk. Während sich am Erscheinungsbild des Männermagazins auf den ersten Blick nichts geändert hat, sind die Veränderungen hinter den Kullissen umso größer. Die Januar-Ausgabe ist die erste, die nach dem Management-Buy-out von Chefredakteur Florian Boitin und Verlagsleiterin Myriam Karsch erscheint. 
Zur Erinnerung: Im Sommer hatte Hubert Burda Media bekannt gegeben, die deutsche Lizenz für das Magazin nach 17 Jahren nicht zu verlängern. Neue Herausgeber des Männermagazins sind Chefredakteur Florian Boitin und Playboy-Verlagsleiterin Myriam Karsch, die den Titel in einer eigenen GmbH weiterführen. 


Ab sofort erscheint der Playboy in der Kouneli Media GmbH. Der Name leitet sich vom griechischen Wort für Hase ab - bekanntermaßen das traditionelle Markenzeichen des Playboy. Das Unternehmen mit Sitz am Kaiser-Ludwig-Platz in der Münchner Innenstadt geht mit rund 20 Mitarbeitern an den Start. Neben 14 festangestellten Mitarbeitern gehören auch mehrere freie Mitarbeiter zum Team, die laut Karsch und Boitin "neben Erfahrung auch frischen Start-up-Spirit in die neue Company mit einbringen sollen". 

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit vielen langjährigen Playboy-Leistungsträgern auch künftig tragende Säulen im Team besetzen können. Neben der preisgekrönten Textqualität stellen wir damit auch in Zukunft den hohen ästhetischen Anspruch sicher, den wir an unsere Fotoproduktionen knüpfen", betont F
lorian Boitin, Geschäftsführender Gesellschafter & Chefredakteur. Das Portfolio des neuen Verlags soll um weitere Publikationen und Projekte ausgebaut werden. "Unser langfristiges Ziel ist es, ein kleines, modernes, agiles und kreatives Medienunternehmen im Markt zu etablieren", so Boitin und Karsch. 


Der bisherige Lizenznehmer Burda übernimmt indes nach wie vor wichtige Aufgaben für den neuen Verlag. So kümmert sich Burda auch weiterhin um Druck, Vertrieb und das Brand Licensing, die Print- und Online-Vermarktung liegt ebenfalls exklusiv bei BCN. 

Das Cover des neuen Playboy
© Kouneli
Das Cover des neuen Playboy
Die am Donnerstag in den Handel kommende Januar-Ausgabe - traditionell die auflagen- und anzeigenstärkste des Jahres - wartet unter anderem mit der alljährlichen Leserwahl zur Playmate des Jahres und einem großen Gewinnspiel auf. Das Titelshooting stand unter dem Motto "Hüttenzauber" und entstand im Salzburger Land. Wer den Playboy vor allem wegen der guten Geschichten kauft, den erwartet unter anderem ein Interview mit Hollywood-Altmeister Woody Allen, eine Reportage über einen Wracksucher oder ein Special zum neuen Teil der "Star-Wars"-Saga. dh 
Blick ins Heft des neuen Playboy
© Kouneli
Blick ins Heft des neuen Playboy

stats