Start-up

Pro Sieben Sat 1 investiert in Putzhilfen-Vermittler Helpling

Helpling-Gründer Philip Huffmann
© Helpling
Helpling-Gründer Philip Huffmann
Das Berliner Start-up Helpling hat Pro Sieben Sat 1 als Investor gewonnen. Der Medienkonzern hat sich an einer insgesamt 20 Millionen Euro schweren Finanzierungsrunde für das Start-up beteiligt. Wie das "Handelsblatt" berichtet, ist Teil des Deals, dass die Sender des Konzerns Helpling Werbezeiten zur Verfügung stellen.

Neben Pro Sieben Sat 1 hat Helpling auch die Altinvestoren Mangrove und Lakestar gewonnen. Lakestar hat unter anderem bereits in Spotify, Airbnb und Klarna investiert. Wie Gründer Philip Huffmann gegenüber dem "Handelsblatt" erzählt, macht das Berliner Unternehmen den meisten Umsatz in den Metropolen, in Zukunft wolle man aber auch Städte wie Münster, Augsburg, Tübingen und Wuppertal anbieten. Bis Sommer 2021 will der Mitgründer einen dreistelligen Millionen-Umsatz erreichen.



Im Sommer sei Helpling erstmals profitabel gewesen – für zwei Monate, operativ vor Abschreibungen (Ebitda). Vor zwei Jahren hatte bereits Unilever mehrere Millionen Euro in das Start-up gesteckt. Der Deal kommt nicht von ungefähr: Helpling und Unilever machten bereits in den vergangenen zwei Jahren gemeinsame Sache und setzten in Märkten wie Großbritannien, Frankreich, Singapur oder den Niederlanden zusammen Marketingmaßnahmen um. ron


stats