Sprung über die Zäune von Youtube und Facebook

AGF verspricht Kampagnen-Monitoring auf allen relevanten Online-Plattformen

Andrea Malgara, Kerstin Niederauer-Kopf und Guido Modenbach (v.l.)
© Hans-Jürgen Herrmann
Andrea Malgara, Kerstin Niederauer-Kopf und Guido Modenbach (v.l.)
Wann werden die Streaming-Zahlen von Youtube & Co endlich vergleichbar sein mit denen der TV-Konzerne und der OVK-Vermarkter? Womöglich schon bald. Die AGF startet jetzt eine "Follow the Campaign"-Initiative - und verspricht, sehr bald schon sehr konkrete Ergebnisse zu veröffentlichen. HORIZONT Online sprach mit der AGF-Vorsitzenden Kerstin Niederau-Kopf sowie Guido Modenbach (Pro Sieben Sat 1) und Andrea Malgara (Mediaplus). 

Es ist unglaublich, was alles nicht möglich ist in der digitalen Werbewelt, die sich ja eigentlich dadurch auszeichnen sollte, dass in ihr alles viel besser messbar ist als bei den alten, analogen Medien. Tatsächlich aber sorgen die gut abgeschirmten Walled Gardens von Google und Facebook dafür, dass von Transparenz nicht die Rede sein kann. Was da von wem genau gemessen wird und wie das alles vernünftig vergleichbar ist, das ist ein Thema, das die Branche seit Jahren umtreibt und quält.

Die deutschen Joint Industry Committees und allen voran die AGF Videoforschung mühen sich redlich, Licht ins Dunkel zu bringen – wie erfolgreich das gelingt, darüber lässt sich trefflich streiten. Nun aber präsentiert die seit Anfang des Jahres amtierende AGF-Vorsitzende Kerstin Niederauer-Kopf ein Pilotprojekt, das, läuft alles wie geplant, einen großen Schritt nach vorne bedeuten könnte.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats