Sportplattform

Sportdeutschland.TV kann bis 2022 über 300 Deutsche Meisterschaften zeigen

   Artikel anhören
Sportdeutschland.TV hat den Vertrag mit SportA bis 2022 verlängert
© Screenshot
Sportdeutschland.TV hat den Vertrag mit SportA bis 2022 verlängert
Sportdeutschland.TV kann bis 2022 über 300 Deutsche Meisterschaften zahlreicher Sportarten übertragen. Der Online-Sportsender des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) hat den entsprechenden Vertrag mit der Sportrechteagentur SportA um weitere drei Jahre verlängert. Damit sichert sich der Sender die Übertragungsrechte für die Wettbewerbe von 36 Sportverbänden - elf mehr als bisher.
Mit der Sublizenzvereinbarung kann Sportdeutschland.TV insgesamt über 300 Meisterschaften pro Jahr, 100 Bundesligen und zahlreiche nationale und internationale Sportevents übertragen. Die Plattform kann die Events exklusiv zeigen, allerdings haben ARD, ZDF und die Dritten Programme ein Erstzugriffsrecht, können also bei Interesse selbst berichten. 


"Wir freuen uns, dass wir unseren Sublizenz-Vertrag mit SportA verlängern konnten", betont Björn Beinhauer, Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH: "Gerade nach der Corona-Pause wollen wir den Verbänden und Ligen die attraktive Möglichkeit geben, sich ihren Fans zu präsentieren und neue Zielgruppen zu erschließen. Diese Perspektive wollen wir in enger Kooperation mit den Verbänden nutzen, um eine flächendeckende Übertragung umzusetzen." 

Der Deutsche Olympische Sportbund hatte Sportdeutschland.TV 2014 aus der Taufe gehoben, um vor allem die Berichterstattung über Sportarten zu stärken, die bei den großen TV-Sendern gar nicht oder nur am Rande stattfinden. Seit 2015 gehört die DOSB New Media, die Sportdeutschland.TV betreibt, mehrheitlich zu Pro Sieben Sat 1 Media. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats