Sport-Doku

Amazon Prime Video produziert vierteilige Serie über Borussia Dortmund

Die BVB-Profis wurden die ganze Saison von einem Kamerateam begleitet
© BVB
Die BVB-Profis wurden die ganze Saison von einem Kamerateam begleitet
Was war mit Borussia Dortmund in der Rückrunde der gerade beendeten Bundesliga-Saison los, nachdem das Team in der Hinrunde scheinbar unschlagbar war? Antworten könnte bald eine Doku von Amazon Prime Video geben. Der Streamingdienst produziert derzeit eine vierteilige Doku über die Saison 2018/2019 des BVB, die noch vor Beginn der neuen Spielzeit zu sehen sein wird.
Für die Doku wurde die Mannschaft während der abgelaufenen Saison von einem Filmteam begleitet. Prime Video verspricht "einen noch nie dagewesenen Einblick hinter die Kulissen eines deutschen Spitzenklubs" und "einen emotionalen Rückblick auf eine Saison der Extraklasse".


Das Team um Filmemacher Aljoscha Pause ("Being Mario Götze") konnte das Team dabei nicht nur beim Training und auf dem Platz begleiten, sondern auch in der Kabine, beim Mannschaftsarzt und teilweise auch in ihrem privaten Umfeld. Neben Spielern wie Marco Reus, Axel Witsel und Jadon Sancho kommen BVB-Manager Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Lucien Favre zu Wort. Ehemalige Trainer und Funktionäre des Vereins wie Ottmar Hitzfeld, Jürgen Klopp und Matthias Sammer berichten zudem über große Erfolge und Niederlagen der Vergangenheit. Im Mittelpunkt steht jedoch die Saison 2018/2019, in der sich Bayern München im Rennen um die deutsche Meisterschaft erst am letzten Spieltag gegen den großen Rivalen aus dem Ruhrpott durchsetzen konnte. 

Auch für die medienerfahrenen BVB-Profis war die Produktion eine neue Erfahrung:  "Ich spreche auch im Namen meiner Mitspieler, wenn ich sage, dass es eine spannende Erfahrung war, Teil einer solchen Langzeitbetrachtung zu sein", erklärt BVB-Kapitän Marco Reus: "Das Team um Aljoscha Pause hat sich sehr schnell als ein Teil unserer Mannschaft angefühlt, das mit uns zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verdaut hat. Auch wenn wir uns unseren gemeinsamen Traum vom Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Ende knapp nicht haben erfüllen können, bin ich dennoch schon sehr gespannt auf das finale Ergebnis der Dokuserie."


"Wir sind begeistert über die Möglichkeit, mit dem BVB zusammenzuarbeiten, um Sportfans auf der ganzen Welt einen einzigartigen Einblick hinter die Kulissen eines der traditionsreichsten und international populärsten deutschen Fußballklubs gewähren zu können", sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer Amazon Prime Video Deutschland. Die vierteilige Doku wird derzeit noch produziert und soll ab dem 9. August bei Amazon Prime Video online gehen. 

Die Produktion dürfte nicht nur das Image des BVB weiter aufpolieren, sondern lohnt sich für den Verein auch finanziell. Nach Informationen der Bild bekommt Borussia Dortmund für den Dreh fünf Millionen Euro. Außerdem hat sich der BVB die Zweitverwertungsrechte für den asiatischen Markt gesichert. Der BVB ist nach Manchester City der zweite Fußballverein, der eine eigene Amazon-Doku bekommt. Der englische Premier-League-Club Manchester City strich angeblich zehn Millionen Euro für die Doku ein. Auch Netflix hat bereits verschiedene Fußball-Dokus produziert, etwa über den englischen Verein AFC Sunderland und den italienischen Rekordmeister Juventus Turin. dh
stats