Spiegel

Steffen Klusmann kämpft ums Führungsteam / Die ersten Onliner dürfen in den Verlag

Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann
© David Maupile/Der Spiegel
Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann
Heißer Herbst: In Hamburg neigen sich die Sommerferien dem Ende zu. Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann trat bereits an diesem Montag wieder an, nach vier Wochen Urlaub – der ersten Auszeit nach seinem turbulenten ersten halben Jahr an der Spiegel-Spitze. Harte Monate, vor allem wegen der Aufarbeitung der Relotius-Fälschungsaffäre, die sich vor seinem Amtsantritt abgespielt hatte, und wegen der Vorbereitung der Fusion der Print- und Online-Redaktionen. Beide Themen werden Klusmann auch im Herbst noch einige Kraft kosten.

Obwohl der Spiegel zum 1. September mit dem Gemeinschaftsbetrieb starten möchte, sind noch längst nicht alle Ressortleitungen besetzt. Ein "Großteil" der neuen Führungsorganisation stehe, sagt eine Verlagssprecherin; man sei i

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats