Spiegel

Clemens Höges und Armin Mahler werden interimistisch Blattmacher

Baut um: Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann
© David Maupile/Der Spiegel
Baut um: Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann
Schulterklappe auf Zeit: Chefredakteur Steffen Klusmann ernennt die altgedienten und führungserfahrenen Spiegel-Männer Clemens Höges und Armin Mahler interimistisch zu Blattmachern – solange, bis die Aufklärungskommission zur Relotius-Affäre ihre Arbeit abgeschlossen hat.

Eine Verlagssprecherin bestätigte entsprechende Infos von HORIZONT Online. Hintergrund: Bis die Kommission alles „abschließend“ durchleuchtet hat, lassen der designierte Co-Chefredakteur Ullrich Fichtner und – in der Ebene darunter – der designierte Blattmacher Matthias Geyer ihre neuen Verträge ruhen. Beide könnten mitverantwortlich dafür sein, dass Relotius so spät entlarvt wurde. Jedoch: „Wir müssen aufpassen, dass wir arbeitsfähig bleiben; die Leser werden sich den Spiegel im neuen Jahr ganz genau anschauen“, schrieb Klusmann nach Weihnachten an seine Kollegen.



Deshalb springen nun Höges und Mahler als Blattmacher auf der zweiten Führungsebene ein. Höges, derzeit Autor im Auslandsresort, war unter Kurzzeit-Chefredakteur Wolfgang Büchner dessen Vize, neben Klaus Brinkbäumer. Nach Büchners Abgang hatten beide das Blatt ein paar Wochen interimistisch geführt. Mahler wiederum leitete fast 27 Jahre lang das Wirtschaftsressort und firmiert aktuell bis zu seinem Ruhestand als Wirtschaftsreporter. rp


stats