Sozialistische Tageszeitung

"Neues Deutschland" heißt jetzt "nd.Der Tag"

   Artikel anhören
Die Tageszeitung Neues Deutschland firmiert künftig als "ND Der Tag"
© Neues Deutschland
Die Tageszeitung Neues Deutschland firmiert künftig als "ND Der Tag"
Die Tageszeitung "Neues Deutschland" ändert ihren Namen. Von diesem Montag an erscheine das Blatt wochentags mit neuem Layout unter dem Titel "nd.DerTag". Damit wird der Name dem Titel der Wochenendausgabe angeglichen, die schon seit fast zwei Jahren "nd.DieWoche" heißt, wie der Verlag am Sonntag in Berlin mitteilte.
Das Blatt, das weiterhin als "Sozialistische Tageszeitung" firmiert, blicke in ihrer fast 75-jährigen Geschichte auf zwei Leben, schreibt Chefredakteur Wolfgang Hübner in der Montagausgabe. Bis 1989 war die Zeitung Zentralorgan der SED. 


Nach der Wende vor 30 Jahren sei das Blatt eine "linke, redaktionell unabhängige Zeitung in Opposition zu den herrschenden Verhältnissen" geworden. Diese letzten 30 Jahre seien "eine neue Geschichte", der nun auch im Titel deutlich werden solle, so Hübner. Die Zeitung hat eine Druckauflage von rund 20.000 Exemplaren (IVW I/2020). dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats