Rubrikengeschäft

Springer übernimmt Immowelt komplett

Springer hat bei Immowelt jetzt alleine das Sagen
© ASV
Springer hat bei Immowelt jetzt alleine das Sagen
Vor ein paar Tagen geisterte das Gerücht durch die Branche, dass Axel Springer auf Druck des neuen Großaktionärs KKR den Verkauf der Karriereplattform Stepstone prüfe - und gar den Ausstieg aus dem einst so lukrativen Classifieeschäft plane. Zu dem harten Dementi, das Springer prompt verkündete, passt eine Nachricht von heute. Springer wird die Immowelt Group komplett übernehmen - und somit das Rubrikengeschäft sogar noch weiter ausbauen.

Seit 2015 ist Axel Springer mit 55 Prozent an der Immowelt Group beteiligt. Bald werden es 100 Prozent sein. Eigenen Angaben zufolge hat sich Springer mit den Minderheitsgesellschaftern der Immowelt Group darauf geeinigt, deren Anteile zu übernehmen. Im Zuge des Verkaufs veräußern die Rheinische Post Mediengruppe und der Münchner Zeitungsverlag ihre Anteile an dem Unternehmen, das neben den Kernmarken Immowelt.de und Immonet.de auch Special-Interest-Portale wie umzugsauktion.de und bauen.de betreibt. Auch die Immowelt-Gründer Carsten Schlabritz und Jürgen Roth, die beide bereits im vergangenen Jahr aus der operativen Führung der Immowelt ausgeschieden sind, stoßen ihre Anteile an Springer ab.



Ziel der vollständigen Übernahme und der Einbringung der Anteile in Springers Classifieds-Tochter AVIV Group sei es, die Zusammenarbeit zwischen den zur Gruppe gehörenden Immobilienportalen zu stärken und auf diese Weise das Wachstum von Immowelt zu beschleunigen. Unter dem Dach der 2018 gegründeten AVIV Group, die das digitale Kleinanzeigengeschäft in den Bereichen Immobilien, Auto und Generalisten bündelt, sind auch die Immobilienportale SeLoger, Logic-Immo sowie Car&Boat Media in Frankreich, Immoweb in Belgien und Yad2 in Israel angesiedelt. 

"Wir wollen mit dem neuen CEO Cai Ziegler und seinem Team das Wachstum von Immowelt weiter beschleunigen. Dafür wollen wir auch die Kraft der rund 850 internationalen Kolleginnen und Kollegen der AVIV Group in den Bereichen Produkt und Technologie nutzen", kommentiert Andreas Wiele, Vorstand Classifieds Media bei Axel Springer und CEO der AVIV Group den Schritt. 


Immowelt-CEO Ziegler erhofft sich von dem Deal ebenfalls Impulse für mehr Wachstum. "In unserem Kerngeschäft werden wir uns noch stärker auf die Nutzer fokussieren und uns noch klarer positionieren. Zusätzlich werden wir verwandte Geschäftsfelder entwickeln. Mit Axel Springer als alleinigem Gesellschafter und als Teil der AVIV Group können wir uns noch stärker darauf konzentrieren, die dafür nötigen technologischen Lösungen umzusetzen", sagt Ziegler. mas

stats